• München
  • Good-News: Gesundheitsnachrichten zu Ganzheitlichkeit

Good News · Aktuell

Tagebuch einer Schwimmerin

Mein Jahr im Wasser

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Schwimmen als Therapie? Nixen und Wassermänner würden dem sicher zustimmen. Und wer bisher nicht von der Heilkraft des Wassers überzeugt war, sich nicht den sanften Wellen mit allen Sinnen hingegeben hat, den wird Jessica J. Lees Buch „Mein Jahr im Wasser. Tagebuch einer Schwimmerin“ vielleicht an das Ufer eines nahegelegen Sees treiben, um sich den sanften Fluten hinzugeben. Weiterlesen …

Übungen zum Verwirklichen

Der Jungbrunnen des Dr. Shioya

von Conny Dollbaum-Paulsen

Objektiv war gestern... Lesen Sie ein schriftlich geführtes Methodeninterview, das sich durch die radikal subjektive Beschreibung der Anwenderin, in diesem Fall der Heilnetzerin Cora Brand, auszeichnet. Genau das ist beabsichtigt. Lassen sie sich inspirieren und anstecken! Weiterlesen …

Die Gesundheitslehre Pfarrer Sebastian Kneipps

Wasser als Therapie: Das Kneippen

von GastautorIn

“ Wie der Mensch durch seine Lebensweise Störungen seiner Gesundheit erleidet, so kann er auch   nur durch eine Änderung seiner Lebensweise richtig gesunden.”  (Kneipp)                                                                          

Pfarrer Sebastian Kneipp ( 1821- 1897),  Priester und hervorragender Naturheiler, entwickelte ein für Jedermann nachvollziehbares und einfach zu handhabendes Naturheilverfahren. Kneipp ging es immer um die Gesundheit des Menschen in seiner Einheit von Körper, Geist und Seele.

Besonders zur Vorbeugung von Krankheiten, bei Befindlichkeitsstörungen und der Stärkung des Immunsystems sind die Ratschläge von Kneipp aktueller denn je. Weiterlesen …

Filme zum Thema "Wasser"

Wasser - Filmtipps für regenarme Tage

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Ein regelrechtes Stöhnen geht durch die Luft. Alles sehnt sich nach Regen, nach kühlen, nährenden Wassertropfen. Vögel halten nach Wasserstellen Ausschau, Blätter zittern in der Mittagshitze und auch wir suchen die Nähe des Wassers, sehnen uns nach Abkühlung im See, Freibad oder unter der Dusche. Weiterlesen …

Eine ambivalente Buchempfehlung

Heile deine Schilddrüse

von Conny Dollbaum-Paulsen

Ein Buch, an dem sich die Geister scheiden. Die eher naturheilkundlich-medizinisch denkender Menschen von denen, die mit medialer Arbeit und Geistheilung auf freundlichem Fuß stehen. Denn der Autor des Buches über Schilddrüsenheilung ist nicht Arzt, sondern Medium.

Ganz sicher ist Anthony William ernst zu nehmen in seinem Anliegen, Millionen Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen auf einen Zusammenhang hinzuweisen, der in der Schulmedizin bisher keinen Platz gefunden hat. Der Autor führt alle Schilddrüsenerkrankungen und viele andere chronische Erkrankungen auf eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus zurück. Weiterlesen …

Zitat zum Thema des Monats - Wasser

We're all water from diff'rent rivers

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

We're all water from diff'rent rivers.

That's why it's so easy to meet.

We're all water in this vast, vast ocean.

Some day we'll evaporate together.

Yoko Ono 1972

NHV Theophrastus kürt die Heilpflanze des kommenden Jahres

Johanniskraut - "Heilpflanze des Jahres 2019"

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Wenn die Sonne am höchsten steht, blüht das Johanniskraut. Seine zarten, goldgelben Blüten strahlen wie die Sonne selbst. Mit den feinen, halbkugelförmigen Blütenständen, die breit gefächert über der Blüte angeordnet sind, nimmt das Johanniskraut jeden einzelnen Lichtstrahl begierig in sich auf. Pflücken wir eine dieser Blüten und zerreiben diese zwischen unseren Fingern, tritt blutroter Pflanzensaft aus. Weiterlesen …

Ein Ratgeber für jedermensch

Naturheilkunde für die ganze Familie

von Conny Dollbaum-Paulsen

Welcher Tee hilft bei Verstopfung? Wie mache ich eigentlich einen Halswickel? Welche Organe gehören zum Verdauungstrakt? Und wobei hilft Rosenöl? Gesundheitsfragen wie diese tauchen gerade auch in Familien mit Kindern immer wieder auf. Die Antwortsuche im Internet ist häufig langwierig und zusätzlich unbefriedigend.

Die Allgemeinmedizinerin und Naturheilärztin Petra Maria Zizenbacher hat ein Buch geschrieben, das wahrscheinlich wenige dieser ganz üblichen Gesundheitsfragen offenlässt. Weiterlesen …

Konferenz für gesunde Bildungswelten

EduHealth Summit 2018

von Pressemitteilung

Wie sieht eine Bildungskultur aus, die zur Lebensfreude und Gesundheit aller Beteiligten beiträgt? Eine heilsame Bildungswelt, in der Kreativität, Spiritualität und menschliche Beziehung genügend Raum finden? Weiterlesen …

Onlinebefragung zur Sommerzeit - EU-Bürger*innen stimmen ab

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Alles eine Frage der Zeit? Wenn es sich um die Sommerzeit dreht, um Schlafstörungen oder Appetitlosigkeit, lautet die Antwort bei der Mehrzahl der Deutschen eindeutig ja. Jetzt haben endlich alle Sommerzeit-Müden die Möglichkeit, der EU-Kommission ihre Meinung zur Zeitumstellung zu blasen. Weiterlesen …

Ältere Beiträge

Natürliche Verhütung

: Viele Frauen verhüten jahrelang, manchmal jahrzehntelang hormonell oder mit Spirale, und sie sind häufig unzufrieden damit. Es gibt Nebenwirkungen, die ihnen erst nach einer Weile bewusst werden. Der Zusammenhang mit dem Verhütungsmittel, zum Beispiel bei Kopfschmerzen oder Depressionen wird manchmal erst nach Jahren klar.

Achtsamkeits-Expert*innen gesucht

: Thema des Forschungsprojektes: Achtsamkeitsbasierte Methoden und deren Bedeutung für den Verlauf chronischer Erkrankungen. Es handelt sich dabei um eine qualitative Untersuchung zu potenziellen Ressourcen für Bewältigung, Wohlbefinden und gesundheitsbezogener Lebensqualität am Beispiel des chronischen Schmerzsyndroms von Oliver Kupisch

Du kannst es kontrollieren...oder?

: Wenn du es nur wirklich willst, geht alles. Wenn es nicht klappt, hast du was übersehen. Oder warst nicht konsequent genug. Oder zu verbissen? Oder hattest nicht die richtige Begleitung? Oder falsche Freunde... Dieses Konzept scheint wie kein anderes gleichzeitig richtig und falsch zu sein. Denn natürlich macht es einen Unterschied, ob ich mich von Pizza oder Rohkost ernähre, ob ich rauche oder nicht, mich ausreichend bewege oder lieber sehr viel rumliege. Natürlich kennen wir alle Menschen, die rauchen, trinken, nie Sport treiben und sehr alt werden – was irgendwie ungerecht scheint und außerdem dem Konzept total wiederspricht.

Zukunftswerkstatt „Yoga-Council 2018“

: Erfahrene selbstständige Yogatätige, schulische Lehrkräfte, SozialwissenschaftlerInnen, Sozialpädagoginnen und -pädagogen sowie YogalehrerInnen von Vereinen und Gesundheitsnetzwerken sowie junge VertreterInnen der Yoga-Vidya-Seminarzentren kamen vom 27. bis 30. Mai 2018 in Bad Meinberg zum zweiten Yoga-Council zusammen.

Neue Heilnetze überall...

: Heilnetze? Heilende Netze? Können Netze heilen? Unbedingt und ohne Frage können sie das, davon sind jedenfalls alle überzeugt, die an diesem Projekt mit Zukunft, mitwirken.

Laserfrequenztherapie und Laserpunktur

: Die Anzahl der im Heilnetz eingetragenen Methoden wächst von Woche zu Woche. Umso wichtiger, dass Expert*innen aus der Praxis sachkundig über ihre Methoden informieren.

Gesundheit und Klima?

: Was hat Gesundheit mit Ökologie zu tun? Alles! Sagt jedenfalls die Heilpraktikerin Cora Brandt in ihrem Buch „Wüsten, Krieg und Klima-Krise – Zusammenhänge und Lösungswege“. Und natürlich ist es keine Frage, dass wir Menschen in den Industrienationen seit mindestens zwei Generationen in erster Linie im Blick haben, wie wir es uns im Alltag so luxuriös wie möglich einrichten können.

Edu-K Konferenz 2018 in Damme

: Die Kinesiologen der Welt treffen sich vom 12.-15. Juli 2018 in Damme (nördlich von Osnabrück). Das ist DIE Gelegenheit, in Vorträgen und Kursen Persönlichkeiten der Kinesiologie und Gesundheitsforschung –u.a. Dr. Rüdiger Dahlke- kennenzulernen oder wiederzusehen.

News zu Tattoos…

: Das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) hat ein Wissenschaftsmagazin zu Neben- und Langzeitwirkungen von Tattoos herausgegeben. Dort sind unter anderem kurze Erklärungen dazu gegeben, was mit den Farbpigmenten der Tattoos im Körper passiert.

Gesundheitsförderliches

: Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Zyklisch leben und arbeiten

: Bis vor Kurzem stellte sich mir nur eine Frage: Will ich künftig nur noch vormittags oder weiterhin ganztags arbeiten? Ich merkte, dass dieses „Immer alles zur gleichen Zeit rund um die Uhr leisten“ mir immer weniger entsprach. So dachte ich, ich müsste mich entscheiden. Zwischen Vor- und Nachmittag. Als die Lösung schlechthin.

Umfrage zu ärztlicher Versorgung

: Wir sind alle immer mal wieder auch Patient*innen. Und deshalb wäre es gut, wenn unsere Wünsche bei der Gestaltung des Gesundheitssystems berücksichtigt würden.

MANTRA - Sounds into silence

: Dokumetarfilm, in dem es um den sogenannten Kirtan geht. Dabei finden sich Menschen zusammen, um gemeinsam Mantras zu singen, was Heilkräfte freisetzen und für inneren Frieden sorgen soll.

Gesundheit ist verschieden

: Gut zu wissen, dass die Haltungen sich nicht nur individuell unterscheiden, sondern auch in europäischen Ländern flächendeckend unterschiedlich vertreten sind - Schweizer*innen fühlen sich tatsächlich anders gesund als Deutsche.

Rhabarber-Crumble

: Bevor die Rhabarber-Zeit vorbei ist und der Crumble dann mit anderem Obst einen anderen Namen bekommt, schickt Barbara Noack noch ein Rezept für einen köstlichen Rhabarber-Crumble. Beim Lesen läuft einer das Wasser im Mund zusammen - nicht, weil die Vorstellung mit Säure zu tun hat, sondern weil sie mit Mmmmmhhhh...

Tag der offenen Tür am Weltyogatag

: Am Weltyogatag, dem 21. Juni 2018, begeht Yoga Vidya den von den Vereinten Nationen (UNO) ins Leben gerufenen „International day of Yoga“ mit einem Tag der offenen Tür von 12.30 Uhr bis 22 Uhr.

Neu im Lexikon

: Michaela Jacobs aus dem Heilnetz in Schleswig-Holstein ist Geopathologin und unter anderem darauf spezialisiert, Schlafplätze zu untersuchen.

Gesundheit als Konzept?

: "Ich bin gesund...!" ist ein Satz, den wir alle verstehen. Jedenfalls glauben wir das und denken, wir würden alle das Gleiche damit meinen. Weit gefehlt, denn gesund ist für jeden Menschen etwas Anderes.

Aus dem Herzen malen

: Lesen wir "Intuitives Malen", liest sich das zunächst mal unspektakulär - wir assoziieren vielleicht große Blätter und dicke Pinsel und ein munteres Drauflos-Malen. Der Zusatz "Vedic Art" weist an dieser Stelle darauf hin, dass es sich um eine besondere, spirituell inspirierte Art des Malens handelt. Claudia Olivia Gillmann, Heilnetzerin aus Schleswig Holstein, hat einen Lexikonartikel geschrieben, der hilft zu ahnen, um was es geht.

Forschung zu Osteopathie

: „Osteopathie wirkt, und gerade bei Rückenschmerzen gibt es eine wissenschaftlich belastbare Studienlage“, unterstreicht die Vorsitzende des Verbands der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V., Prof. Marina Fuhrmann, angesichts einer Untersuchung sogenannter IGeL-Leistungen, die den Nutzen von Osteopathie bei Rückenschmerzen als unklar bewertete.So sei im September 2014 im renommierten englischen Fachjournal BMC Musculoskeletal Disorders eine große Übersichtsstudie erschienen, die statistisch signifikant und klinisch relevant nachweist, dass Osteopathie bei unspezifischen Rückenschmerzen hilft.

Stress?

: Wer gestresst ist und ahnt, dass nicht ein neues Zeitmanagement die Lösung ist, hat mit diesem Buch den richtigen Griff getan. Die Autorinnen verknüpfen die Weisheit eines Franz von Assisi mit aktuellen Forschungsergebnissen aus der Neurobiologie, nutzen zusätzlich Aspekte u.a. aus der Transaktionsanalyse oder solche aus dem Achtsamkeitstraining, und haben durch eine sinnvolle Kombination dieser Theorien die sog. Lotus-Strategie entwickelt – und die hat es in sich. Verschiedene Stresstypen Ob ich eher zum Aufschieben neige, alles immer perfekt machen will oder mein Heil im Kümmern um andere suche: Ich gerate in Stress, wenn diese Mechanismen unbewusst wirksam sind und ich darin gefangen bin, dem Muster zu folgen. Der Clou im Buch: Die Lotus-Strategie basiert darauf, den eigenen Stress-Typen zunächst zu erkennen, das Muster zu verstehen und dann passgenau, verbunden mit dem individuellen persönlichen Hintergrund zu erkennen, wie die persönliche Stress-Spirale entsteht.

Neu im Heilnetz: Coaches aus Ostwestfalen

: Svenja und Roman auf der Lake arbeiten als persönliche Coaches für private und berufliche Anliegen. Sie sind neu im Heilnetz und nehmen die Gelegenheit wahr, sich und ihre Arbeit kurz vorzustellen. Sie haben den Heilnetz-Für-Neue-Fragebogen ausgefüllt, ihre Antworten lauten wie folgt: Seit wann gibt es Ihr Angebot? An unserem Hauptwohnsitz in Essen gibt es unser Angebot offiziell seit 2015. Vorher waren wir schon einige Zeit im privaten Umfeld sehr aktiv. Im Sommer 2017 haben wir unser erstes Aufstellungsseminar in Bad Oeynhausen gegeben. Bad Oeynhausen ist die Heimat von Svenja, wir sind regelmäßig hier und haben ein zweites Standbein in dieser Region gefunden.

Hollywood-Therapie

: Für mich waren und sind Filme immer wieder wichtige Wegweiser im Leben. So hat mir Harald und Maude mir schon als Teenager gezeigt, was im Leben wirklich wichtig ist. Samarpan von Find your Nose sammelt schon seit Jahren hingebungsvoll ihrer Webseite Filmmeditationen.

Frauenherzen als Gesundheitsthema

: Die Frauengesundheitsbewegung und Frauengesundheitszentren gaben schon in den 1980er Jahren den Anstoß zu der wichtigen Debatte, dass Gender ein bedeutsamer Faktor der Gesundheit ist. Eine langanhaltende Debatte über geschlechtersensible Versorgung im Gesundheitssystem ist heute tatsächlich im Medizinsystem angelangt. Medizinische Forschung hat inzwischen in unterschiedlichen Fachrichtungen den Effekt von Gender nachgewiesen. Dieses Wissen ist wichtig, ob es um Prävention, Diagnostik oder Versorgung geht, da daran schlicht das Leben hängen kann - gerade bei Herzerkrankungen.

Keine Diskussion

: Würden wir alle Ideen, die im Laufe nur eines Tages durch unseren Kopf schwirren, umsetzen, hätten wir wohl beinahe ein ganzes Leben damit zu tun. Allein die Gesundheitsgedanken würde schon reichen, einen Monat zu füllen, oder? Man müsste mal gesünder essen, man müsste mal früher ins Bett gehen, ein bisschen Bewegung wäre gut, Yoga wollte ich immer schon mal machen, heute könnte ich mal weniger Eis essen...

Neue Erde - neuer Mensch

: Wachwerden? Aus was sollen wir erwachen? Stephanie Bunk ist der Meinung, dass wir in fast allen Bereichen unseres Lebens eigentlich schlafen, zumindest träumen und deshalb nicht wirklich sehen und fühlen, wie dringend unsere Erde uns braucht. Wir sollen aufwachen, um uns mit der Erde, die uns trägt und nährt, wieder zu verbinden, um bewusster Teil von ihr zu sein. Stephanie Bunk ist eine junge Frau, die innerlich wie äußerlich weite innere Wege gegangen ist. Sie hat in Mexiko und Indien so etwas wie spirituelle Initiation erfahren und empfindet es als ihren Auftrag, die geistigen Erkenntnisse des Maha Poorna Atma Yoga, die auf dem Weltbild des Hinduismus basieren, lebendig und tatkräftig in die Welt zu bringen. Dabei bezieht sich Stephanie Bunk auf Prophezeiungen aus der Palmblatt-Bibliothek, einer prophetisch-spirituellen Tradition aus Indien, die Auskunft gibt über vergangene Leben und aktuelle wie zukünftige Seelenaufträge.

Heilpraktikertag in Düsseldorf

: Für alle, denen Naturheilkunde komplementär-medizinisches Arbeiten am Herzen liegt, ist der CAM-Kongress, verbunden mit dem 35. Deutschen Heilpraktikertag eine interessante Veranstaltung. Das Aussteller-Verzeichnis zeigt: Alle, die Rang und Namen sind dabei: große und kleine naturheilkundliche Pharmafirmen, viele Berufs- und Interessensverbände, Verlage, Hersteller von Geräten und Praxiszubehör.

Integrale Tafelrunden, Tiefe mit Humor!

: Beste Vorsätze im Gepäck, tolle Ideen im Kopf, perfekte Pläne in der Tasche – und oft wird nichts daraus?! Warum können wir den entscheidenden Schritt zur Verwirklichung unserer Wünsche und Lebensziele oft nicht tun? Warum erblicken manche unserer Vorsätze, Pläne und Ideen nie das Licht der Welt? Warum haben wir oft zu wenig Selbstvertrauen in uns und unser Tun?

Berührung, die Ur-Behandlung

: Die positive Wirkung von Berührung beruht auf einem komplexen Zusammenspiel physiologischer, biochemischer sowie psychologischer Faktoren. Die Natur hat unsere Empfänglichkeit für diesen Sinnesreiz als so wichtig erachtet, dass sie uns mit einem aufwändigen Empfängersystem ausgestattet hat. Schön wäre es nun, wenn jeder Mensch auch in reichem Maße mit »Futter« für dieses System beschenkt würde. Leider ist dies jedoch nicht der Fall. Aus unterschiedlichsten Gründen erleben Menschen eher einen Mangel, einen »Hunger«, nach dieser sinnlichen Erfahrung. So, wie die positive Energie unserer Hände heilsam wirken kann, schwächt uns ein Mangel an Berührung.

Natürlich gegen Demenz

: Demenz! Das Wort hängt wie ein Damokles-Schwert über uns. Auch, weil wir sehr gern sehr alt werden wollen. Aber natürlich wollen wir aktiv und wach und selbständig sein, auch als Alte. Und nicht dement. Wir ahnen: Da gibt es einen Zusammenhang. 

Kleine Reflektion einer Pilgerreise

: Indien in seiner Strukturlosigkeit, seiner Willkür, seiner Langsamkeit, aber auch in seiner Herzlichkeit, Wärme und Entspanntheit. No system in the madness, but flow. Will heißen, in dem ganzen Chaos ist nirgendwo eine zielgerichtete Logik zu erkennen, aber es fließt und führt meist ganz anders als erwartet zum Ziel. Kreativ eben. Der Verkehr ist ein reines Wunder und demonstriert die komplette Resistenz der Inder gegen jeden Versuch von Regulierung einmal mehr. Verrostete Schilder am Straßenrand bitten darum, die Fahrbahnen zu respektieren - kein einziger hält sich daran. Für einen Europäer zunächst äußerst verwirrend, wäre da nicht dieser unterschwellige Sog der Hingabe an das, was nun mal ist.

Rückenschmerzen

: Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich (LWS) sind die häufigsten Schmerzen am Bewegungsapparat überhaupt! Neun von zehn Menschen haben mindestens einmal in Ihrem Leben Schmerzen in diesem Bereich. Rückenschmerzen sind aber nicht nur erwachsenen Menschen vorbehalten. Nein, sogar ein Drittel der Schulkinder mit acht Jahren geben an, Rückenprobleme zu haben. Rückenschmerzen verstehen Ich arbeite in meiner Praxis ausschließlich mit dem Schmerztherapiekonzept nach Liebscher & Bracht und sehe täglich, wie diese Therapie wirkt. Neben diesen praktischen Eindrücken aus meinem Praxisalltag begeistert mich zusätzlich die Einfachheit und Logik des Erklärungsmodells, wie Roland Liebscher-Bracht die Entstehung von Schmerzen am Bewegungsapparat herleitet: https://www.youtube.com/watch?v=8cCDR6YcCOY Demnach haben die meisten Schmerzen am Bewegungsapparat die Aufgabe, die Gelenke vor gelenkschädigenden Bewegungen zu schützen – denn Schmerzen sind ein Signal dafür, dass es dem Körper nicht gut geht und es so nicht weitergehen darf! Für mich als Therapeut ist dieses Modell (ein Modell versucht ja die Wirklichkeit zu beschreiben) wahr. Ich bitte Sie jedoch ausdrücklich, liebe Leserinnen und Leser, mir pauschal erst einmal nichts zu glauben und sich Ihre eigene Meinung darüber zu bilden, ob der Erklärungsversuch, warum so viele Menschen in der heutigen Zeit von Schmerzen – insbesondere Rückenschmerzen – betroffen sind, für Sie logisch erscheint oder auch nicht!

Therapeutisches Bogenschießen

: Es ist kühl und der Wind weht mir in mein Gesicht. Die Blätter der Bäume rauschen und ich schaue auf mein Ziel. Ich atme die frische Luft ein und spüre wie sie mir in meine Lungen strömt und mir Kraft und Ruhe spendet. Konzentriert und im Takt meiner Atmung stehe ich entspannt da. Ich richte mich aus und stehe fest mit der Erde verbunden in einiger Entfernung von meinem Ziel entfernt. Ein Pfeil liegt im Bogen, bereit auf die Reise zu gehen. Ich hebe meinen Bogen und atme ruhig dabei ein, mit geschlossenen Augen höre ich in den Wald hinein, ein Specht verrichtet seine Arbeit, die Blätter rauschen. Ich öffne meine Augen und spanne beim ruhigen Ausatmen meinen Bogen bis zu meinem Ankerpunkt im Mundwinkel.

Zuhören hilft...!

: Kaum schalten wir den Fernseher ein, sehen wir auch schon Menschen mit hitzigen Köpfen in Diskussionsrunden sitzen, die sich gegenseitig ins Wort fallen und dem anderen bisweilen gar nicht mehr zuhören, da sie selbst so sehr in die eigene Argumentation verstrickt sind und unbedingt die besseren und schlagkräftigeren Fakten zu haben glauben.

Was ist heil?

: Heil, Heilung, Heilsversprechen - der Begriff hat leider einen etwas merkwürdigen Beigeschmack, da scheint Sonderbares, unhaltbar Esoterisches durchzuschimmern, zumindest wird das schnell vermutet. Der Begriff wird vom nächste Woche beginnenden Symposium HeilSein-HeilWerden als Titel benutzt, bei dem sich unterschiedliche Therapeut*innen und Lehrer*innen mit der Frage beschäftigen: Wie können wir heil werden ? WAs ist das überhaupt, Heil-Sein? Heilnetz trägt das schwierige Wort ebenfalls im Namen, lesen Sie also einen Auszug dazu, warum das Heilnetz genau so, und eben nicht Gesundheitsnetz heißt.

Chorgesang als Seelen-Medizin

: Mein Leben hat sich verändert, was ja zunächst mal jeden Tag passiert. Tatsächlich meine ich hier aber eine ganz besondere, etwas tiefer und weiter in mich hinein reichende Veränderung. Ich singe nämlich jetzt. In einem Chor, in MEINEM Chor und das hat tiefe wunderbare Spuren hinterlassen. Vom ersten schrägen Ton an, den ich dort mitgesungen habe vor einem halben Jahr. Die Wissenschaft hat festgestellt…. …dass Singen nicht nur Spaß enthält. Besser gesagt, dass gerade die empfundene und geteilte Freude nicht nur ein ganz nettes Gefühl, sondern dass eben diese beim Singen empfundene Freude ausgesprochen gesund ist. Was ich da gerade an freudiger Veränderung in mir erlebe, macht mich also zusätzlich auch noch gesund. Ich teile diese ganz besondere Medizin mit tausenden von Menschen – allein in Deutschland gab es 2017 die satte Menge von 21.258 Chören, Tendenz steigend.

Ursachen statt Symptome behandeln

: Laut aktuellem DAK-Gesundheitsbericht lagen Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems erneut an der Spitze aller Krankheitsarten und mit einem Anteil von 22,2 % am Krankenstand auf Platz 1 der Krankschreibungen. Osteopathie kann nachweislich Hilfe zur Prävention und Wiedereingliederung ein, unterstreicht der Verband der Osteopathen Deutschland anlässlich des Tags der Rückengesundheit am 15. März.

Schreiben als Ziel

: Alles kann als ein Versuch beginnen, auch das Schreiben. Es beginnt als ein sich selbst ausprobieren, ein neugieriges Entdecken, ein Kennenlernen und ein Vorantasten. Es darf und kann ein heiteres Spiel mit Buchstaben und Worten sein und es darf sich entwickeln, vertiefen und erweitern, bei jedem, der sich auf das Schreiben einlässt. Das Schreibvertrauen darf mit dem Tun wachsen, sich ausweiten und verfestigen, so dass der Mut entsteht, hinter sich selbst und den eigenen Worten zu stehen.

Der Jahreskreis

: Wir feiern Ostern, das Fest der Auferstehung und erwarten den März, den Lenzmonat (althochdeutsch: Lengithin-Manoth): Es ist die Zeit des Aufbruchs und der Erneuerung. Jeden Tag scheint das Licht drei Minuten länger als am Tag zuvor. Bei der Frühlings-Tag- und Nachtgleiche, wenn Tag und Nacht gleich lang sind, erscheint die Sonne bei ihrem Aufgang genau im Ostpunkt, daher nannte man diesen Zeitpunkt früher die Oster-Zeit. Das altdeutsche Wort „ostarun“ bedeutet die Kunde vom neuen Licht. Von nun an sind die Tage länger als die Nächte, das Licht gewinnt die Oberhand.

Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

: Schlechte Nachrichten mit Empathie zu überbringen, fällt vielen schwer. Das neue Buch "Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen" von Professor Dr. Jalid Sehouli möchte zeigen, wie hilfreich, ja lebensnotwendig es für uns Menschen sein kann, wenn schwer belastende Nachrichten offen und mitfühlend kommuniziert werden.

Heilung, Evolution, Bewusstsein

: Wir befinden uns in herausfordernden Zeiten – gewohnte Wege sind oft nicht mehr begehbar, neue (noch) nicht in Sicht. Vieles ist aus dem Lot. Dabei ist es wichtig, dass wir dazu in der Lage sind, angemessen und besonnen auf die Radikalisierungen, die extremen Umweltkatastrophen, auf die Fragmentierungen die Innen und Außen geschehen zu antworten. Ohne uns dabei zu überfordern, ohne es durch bloße mentale Konzepte lösen zu wollen. Wie können wir wachsen - was braucht es noch zur Klärung? Und wie behalten wir den Überblick und können entwickeln und entfalten, was wirklich hilfreich ist? Wie handeln wir aus einem Raum heraus, der ein HeilSein noch kennt?

Kommentar zum Antiobiotikum-Artikel

: Dieser Kommentar will selbst ein Artikel sein, fanden wir; er bezieht sich auf den Artikel Antibiotika-schneller-absetzen in der letzen Woche und macht so richtig Spaß. Liebe Gesundbleibenwollende, es tat ja mal richtig gut, endlich aus dem Munde eines Mediziners das Wort von den CLEVEREN Bakterien zu hören, denen man am besten mit der INTELLIGENZ der Pflanzen begegnet! Jetzt sollten wir alle hellhörig werden. Was die Cherokee dazu sagen Hier wurde ich an das Märchen der Cherokee erinnert, wie die Krankheiten auf die Erde kamen. Dieses besagt, wie auch in unseren Mythen, daß in ganz alter Zeit noch das Paradies auf der Erde war, bis daß die Menschen sich gegen die Naturgesetze versündigten. Nach der Cherokee-Information hatten die Menschen begonnen – vermutlich im Zuge einer globalen Katastrophe - Tiere zu essen, aber ohne zuvor deren Zustimmung dazu einzuholen.

Antibiotika schneller absetzen?

: Manchmal muss ein Antibiotikum einfach sein – zum Beispiel immer dann, wenn die Selbstheilungskräfte nicht ausreichen, einer Infektion zu trotzen. Oder auch, wenn lebenswichtige Organe betroffen sind oder die Erreger sehr virulent und damit gefährlich für den gesamten Organismus sind. Bisher galt die Regel: Ein Antibiotikum muss „durchgenommen“ werden, sprich: bis zum bitteren Ende der Verpackung. Neue Erkenntnisse raten zu kürzerer Einnahme Das gilt heute nicht mehr, wie auf der WHO World Antibiotic Awareness Week im November 2017 offiziell verkündet wurde. Ganz im Gegenteil: Es zeigt sich, dass die Gefahr, Resistenzen zu entwickeln mit längerer Einnahmedauer sogar zunimmt. Antibiotika wirken häufig schnell und können entsprechend besser dosiert werden.

Frühling - Start der Allergiesaison

: Endlich wird es Frühling und alle freuen sich über das Blühen überall um uns herum. Wirklich alle? Nein, in den letzten Jahren gibt es zunehmend Menschen, die in dieser Zeit geplagt sind von tränenden Augen, laufender Nase, Niesattacken und Juckreiz- sie sind von Heuschnupfen (allergischer Rhinitis) betroffen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Symptome durch Allergene wie Pollen, Nahrungsmittel, Hausstaubmilben, Tierhaare, Bettfedern oder Berufsallergene hervorgerufen werden können. Die Ursachen, das heißt, warum genau ein Mensch auf spezielle Allergene anspricht, sind bislang nicht genau bekannt. Neben möglichen genetischen Dispositionen spielen Stressauslöser für das Immunsystem eine große Rolle. Eine Veränderung der Darmflora kann damit verbunden sein, denn 80% aller aktiven Immunzellen befinden sich im Darm.

Was meine Wut mir sagen will

: In "Was deine Wut dir sagen will" fordert uns Marshall Rosenberg auf, einen neuen, ganz interessanten Blick auf das Thema Wut  - und vor allem den hilfreichen Umgang damit - zu werfen. Marshall Rosenberg betrachtet Wut als ein Geschenk, das uns mit unseren unerfüllten, tiefen, menschlichen Bedürfnissen in Kontakt bringt. Dieses Geschenk auszupacken, bringt Freude auf allen Seiten. Er weist darauf hin, dass Wut ein Produkt des Denkens sei und stellt den Lesern in seinem knapp 60-seitigen Büchlein die Idee vor, wie man mit Wut konstruktiv umgehen kann und seinen Ärger so ausdrückt, dass er vom Gegenüber ebenfalls als Geschenk gesehen wird.

Yoga Vidya Musikfestival

: Christi Himmelfahrt ist es wieder soweit. Dann wird mit Gesang, Tanz und ungewöhnlichen Instrumenten das Yoga Vidya Musikfestival in Bad Meinberg eingeläutet. Das durch die Musik unterschiedlichster Kulturen geprägte Programm beginnt am Donnerstag mit der Eröffnung durch Yoga Vidya-Gründer Sukadev Bretz und einem Grußwort des Schirmherrn Swami Gurusharadananda. Der Hatha Yoga Meister leitet den Ma Sharanam Ashram in Mittelindien und eine Schule für unterprivilegierte Kinder.

Über ZaZen

: Es ist eine dieser befreienden Paradoxien des Zen, dass, wenn wir in der Gegenwart sind, die Idee perfekt sein zu wollen, keinen Sinn macht. Meine Zen Übung, das ZaZen, (ruhiges, absichtsloses Sitzen in vollkommener Präsenz) erinnert mich daran, dass ich, so wie ich mich in der Gegenwart vorfinde, vollkommen das bin, was ich zu diesem Zeitpunkt sein kann. Wenn ich mich auf mein Kissen setze und die ZaZen-Haltung einnehme, richte ich mich auf und werde in dieser Aufrichtung daran erinnert, „JA“, so bin ich in diesem gegenwärtigen Moment. Ich werde ganz sicher nicht so bleiben, weil sich alles verändert. Aber jetzt finde ich mich hier so vor wie ich bin.

Die Musik meines Lebens

: Musik ist so elementar für Menschen, mit ihrer Wirkung auf die Seele vielleicht beinahe zu vergleichen mit guter Nahrung für den Körper. Der Film „Die Musik meines Lebens“ zeigt, was möglich ist, wenn Menschen die Musik hören, die eine emotionale Bedeutung für sie hatten.

Endometriose?

: Wie jedes Jahr im März machen betroffene Frauen weltweit auf die Erkrankung Endometriose aufmerksam. Es fehlt an Forschung, Information und Versorgung, obwohl geschätzt 1 von 10 Frauen im Laufe ihrer reproduktiven Lebenszeit daran erkrankt, mit oft schwerwiegenden Folgen. Weil die Symptome, vor allem Unterleibsschmerzen, nicht ernst genommen werden, dauert es im Durchschnitt 10 Jahre, bis die richtige Diagnose gestellt wird.

Cosmic Cine Festival

: Zum sechsten Mal findet das Cosmic Cine Filmfestival statt, ein Event der besonders ganzheitlichen Art. Insgesamt siebzehn Dokumentar- und Spielfilme werden im für die Festivalwoche vom 12. April bis 15. April 2018 im Mathäser Filmpalast in Münche für den Cosmic Angel Award 2018 nominiert. Gezeigt werden Welturaufführungen, Deutschland- und Festivalpremieren aber auch Klassiker. Es finden je fünf Vorstellungen am Tag statt, auch mit Live-Musik & Talk im Kinosaal. Unter dem Motto IMAGINE entstehen verschiedene Zukunftsvisionen. Alle Vorstellungen gemeinsam zeigen neue Bilder, wie wir die Welt gestalten können - sie regen in jedem Fall an, das Träumen zu beginnen und nachzudenken.

Parkinson - ganzheitliche Forschung und Selbsthilfe

: Die Selbsthilfeorganisation Elementares Wissen e.V. hat sich zur Aufgabe gemacht, die Parkinson-Erkrankung ganzheitlich zu erforschen.Begonnen hat es mit den persönlichen Erfahrungen des Autors, Manfred J.Poggel. Er erhielt 2003 die Diagnose Parkinson mit dem Hinweis: “Sie haben jetzt eine unheilbare Krankheit und in fünf Jahren werden sie im Rollstuhl sitzen! Sie müssen Ihre Tabletten pünktlich nehmen!“Gemeint war damit der Pillencocktail aus Dopamin-Ersatzstoffen und Antidepressiva. Das hat er auch bis 2006 so durchgehalten und die Krankheit machte Fortschritte. Ende 2006 begab er sich auf einen neuen natürlichen Weg auf Grund eines Schlüsselerlebnisses.

Froschkönig: Du kannst mich einfach nicht verändern!

: Ob in der Partnerschaft, zwischen Eltern und Kindern oder im Berufalltag: es ist nicht wie im Märchen. Wir wollen andere Menschen gerne verändern - sie sollen sich zumindest uns gegenüber anders verhalten. Manchmal möchten wir sie gerne an die Wand werfen. Allerdings verändern sie sich dadurch nicht. Auch nicht durchs Küssen. Wir sind eben keine Froschkönige.

Neu im Heilnetz: Marion Heitfeld

: Marion Heitfeld ist Heilpraktikerin und neu im Heilnetz - sie nimmt die Gelegenheit wahr, sich an und ihre Arbeit an dieser Stelle kurz vorzustellen. Sie hat den Heilnetz-Für-Neue-Fragebogen ausgefüllt, ihre Antworten lauten so:

Alte Äpfel helfen bei Apfelallergie

: Apfelallergiker*innen können vorsichtig Hoffnung schöpfen, wieder Äpfel essen zu können, als hätte es nie eine Allergie gegeben. Und das nicht etwa, weil es ein neues medikamentöses Anti-Allergikum gäbe, sondern weil der Apfel selbst die heilenden Stoffe mit sich bringt.

Neu im Lexikon

: Das Heilnetz-Lexikon lebt von der Expertise und Großzügigkeit der Heilnetzer*innen in allen Regionen. Aktuell haben Ines Blankenburg aus Hannover und Bettina Hegener aus dem Heilnetz im Sauerland Beiträge zur Veröffentlichung beigetragen.

Schreiben als Weg

: Früher in der Schule schrieben wir, weil das Schreiben von uns gefordert wurde. Es gehörte untrennbar zu unserem Alltag. Fast undenkbar erscheint es heute, dass es seinerzeit sogar Noten für die „Schönschrift“ gab. Unser Schreiben stand unter Aufsicht, wurde gemessen an anderen, unterlag Regeln und wurde bewertet. Ohne das wir es bemerkten, wurde unser Ausdruck geformt, beschränkt, mit gut und schlecht, richtig oder falsch beurteilt und dadurch in Bahnen gelenkt, die der Norm entsprachen. Die Folge: Durch ein Zuviel an Vorgaben verkümmert der Selbstausdruck oder kann sich gar nicht erst entfalten. Wir verlieren den Mut uns schriftlich auszuprobieren und glauben letztlich – ohne konkrete Vorgaben – nicht Schreiben zu können.

Bewertungen für Therapeuten: Gut oder schlecht?

: Ausgangspunkt für diesen Artikel ist die Klage einer Ärztin: Diese beklagt eine Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte durch die Geschäftspolitik von jameda, dem nach eigenen Worten größten Arztempfehlungsportal. Hintergrund: Neben ihrem kostenlosen Basiseintrag werden auf derselben Seite weitere Arztadressen aus dem bezahlten Premiumsegment angezeigt. Die Begründung der Betreiber, bestätigt durch ein Urteil des Bundesgerichtshofes aus dem Jahr 2014, lautet: „Mündige Patienten haben das Recht auf vollständige Arztlisten“.

Geschichten vom Firmament

: Wer von uns hat nicht schon mal in einer sternenklaren Nacht den Blick nach oben gewandt und voller Bewunderung über die vielen Lichter gestaunt. Sie stehen da schon seit langer Zeit und Menschen sehen seit Jahrhunderten die immer gleichen Bilder. Hunderte von Jahren haben sich die Menschen an ihnen orientiert und die Stellung der Sterne am Himmel in Verbindung mit den Ereignissen auf der Erde gebracht. Dabei fielen ihnen wieder-kehrende Zusammenhänge zwischen Himmelsbeobachtungen und irdischen Geschehnissen auf. So kam es, dass sie sich auf Reisen oder in der Landwirtschaft sogar beim Wetter an den Sternen orientieren konnten. Von jeher erzählen Menschen Geschichten und übertragen diese an die nächsten Generationen. Dieses überlieferte Wissen nennt man Erfahrungswissenschaften, Mythen aus längst vergangenen Zeiten werden so erhalten.

Systemische Aufstellungen mit Pferden

: Dass Pferde sich hervorragend zur Therapie eigenen, ist seit vielen Jahren bekannt. Vor allem behinderte und psychisch erkrankte Menschen profitieren bisher von der feinfühligen Intelligenz dieser Tiere, sich auf den Menschen einzustellen und mit ihm zu wirken. Die Pferde mit in die systemische Aufstellungsarbeit zu nehmen, war ein Experiment, das uns völlig überrascht hat. Die meisten Reaktionen des Pferdes während  der Aufstellung sind klar und eindeutig zu erkennen.

Schreiben als Entgiftung - der Seele

: Das alte Jahr liegt hinter mir und ich schaue zufrieden und dankbar zurück. Mit Neugier und einer Spur Besorgnis sehe ich in die Zukunft, denn im neuen Jahr stehen einige Veränderungen an. Nein, nicht solche, wie sie zum Jahreswechsel getroffen werden, sondern große Themen, die bewegt werden müssen. Zweifel und Zuversicht reichen sich die Hand, steigen auf und ab und haben zahlreiche Gedanken im Gepäck. Die immerwährenden Spiralen hinterlassen allerlei Gedankenmüll und wirbeln durch die Unruhe, die sie in meinem Inneren verbreiten, längst Verstaubtes aus den Ecken auf. Das Hin und Her hält Wochen an und belastet nicht nur meine Seele, sondern mit den „Schlacken“, die es produziert auch meinen Körper. Ich schlafe schlecht, bin angestrengt, genervt und angespannt. Zunehmend fühle ich mich kraftloser, energieärmer und habe das Gefühl, als würde der Gedankenmüll meinen Geweben zu schaffen machen, sich dort einnisten und sie versotten lassen.

8 Jahre Heilnetz

: Geschafft! Gefreut! Gelungen! Am 15. Januar 2010 ging Heilnetz OWL mit 55 mutigen und loyalen KollegInnen online -  sehr lustig: sie hatten sich schriftlich oder per Fax angemeldet, weil wir es damals sinnvoll und natürlich rechtlich einwandfrei fanden, per Brief auf unser Projekt aufmerksam zu machen (3500 waren es im ersten Rutsch, die wir verschickten!!!). Aus einer Idee, einem Traum in einer Märznacht 2009, war Realität geworden. Wir saßen zu viert, Eva Kuhlmann als Heilnetzfrau, Horst Krückemeier als Grafiker und Andreas Bethge als Programmierer und ich, Conny Dollbaum, im Bielefelder Ratscafé und waren aufgeregt, erschöpft und glücklich: Heilnetz OWL war online…

Dank von Grandmother Flordemayo

: Grüße liebe Familie in den vier Richtungen! In unserem Kalender ist heute (4.1.2018) der Tag des Kawoq, an diesem besonderen Tag senden wir unsere Gebete und Zeremonien hinaus in die vier Richtungen mit der Bitte an die Geliebte Mutter, die Gesundheit vieler Bedürftiger wiederherzustellen, wir bitten um den Segen des ersten Lichtes unseres Vaters Sonne.

Sind Sie auch BusyBusy?

: Busy-sein ist nicht gesund, macht keinen Spaß und helfen tut es auch nicht – sagt Tony Crabbe in seinem Buch BusyBusy – Stresse dich nicht, lebe, das gerade neu erschienen ist. Und weil er gute Ideen dazu hat, wie es anders geht, ist das Buch ein MUSS für jeden Menschen, der busy ist.

ROMPC® - Neuer Lexikon-Eintrag

: Die Abkürzung ROMPC® steht für "Relationship-oriented Meridian-based Psychotherapy, Counselling and Coaching". Im Heilnetz Lexikon finden Sie ab sofort einen Eintrag zu dem innovativen Beratungs- und Behandlungsverfahren ROMPC®, das darauf ausgerichtet ist, Stress-, Trauma-, Lern- und Erfolgsblockaden zu lösen, um die Lebensqualität zu verbessern. Dabei nutzt die ROMPC®-Methode Erkenntnisse der Neurobiologie.

Goodbye Vorsatz! Hello Motto!

: Nicht selten erledigen sich die guten Vorsätze für das neue Jahr von selbst. Kein Wunder, denn oftmals stellen wir viel zu hohe Ansprüche an uns selbst. Lange Listen voll ambitionierter Vorhaben erdrücken und demotivieren uns eher, als dass sie sich als hilfreich erweisen. Zudem orientieren sich viele Vorsätze an äußeren Erwartungen, zielen ab auf mehr Anerkennung oder Erfolg. Hier lohnt ein Perspektivwechsel, der den Blick bewusst nach innen richtet. Mit Fragen wie: "Was ist mir eigentlich wichtig?" können wir ein Motto finden, das uns langfristig motivieren kann, auch wenn wir mal wieder im eigenen Sumpf feststecken.

Bitte, nenne mich bei meinem wahren Namen!

: Eigentlich habe ich dem Artikel meiner Kollegin Natalie Nicola nichts mehr hinzuzufügen. Auch ich trage Dankbarkeit für dieses Jahr in meinem Herzen. Dankbarkeit für das, was war, ist und kommen wird.

Einen Moment lang still werden

: Danke. Es ist immer wieder erstaunlich wie viel Kraft dieses Wort hat, wenn man es bewusst ausspricht und damit in einen Zustand gerät, in dem all die Dinge, die im Alltag eben so passieren, überhaupt nicht mehr so wichtig sind, sondern man sich daran erinnert, was für ein Geschenk es doch ist, zu atmen und sein Leben gestalten zu dürfen.

Achtsam durch die Rauhnächte

: Ob im Büro, beim Kochen oder in der Schule - Achtsamkeit hat in fast jedem erdenklichen Lebensbereich Einzug gehalten. In ihrem neuen Buch "Achtsam durch die Rauhnächte" inspiriert die Achtsamkeitslehrerin Maren Schneider ihre Leser*innen, der magischen Zeit der Rauhnächte bewusst und achtsam zu begegnen.

Bioenergetische Spektralanalyse

: Heilpraktiker Meinhard Clobes stellt den Bioscan Skalarwellen-Analysator (SWA) vor, ein mobiles Gerät, das ohne Blutentnahme in kürzester Zeit Werte zum Vitalstoff-Bedarf ermittel sowie Stoffwechselstörungen oder Belastungen durch Schwermetalle aufzeigt. Wie genau der Bioscan Skalarwellen-Analysator arbeitet, erfahren Sie in unserem neuen Lexikonartikel Bioscan SWA.

TCM - Stress lass nach!

: So paradox es auch klingen mag, gerade in der Zeit vor Weihnachten beklagen sich viele über Stress. Auf dem Schreibtisch häufen sich die Aufträge, die Geschenke sind immer noch nicht vollständig und dazu das Wetter, das jede Fahrt in die Stadt zur Abenteuerreise macht. Die iTCM-Klinik Illertal GmbH in Illertissen hat gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Erlangen und dem StressZentrum Trier u. a. eine erste Analyse der Langzeit-Studie "Stress als kardiovaskulärer Risikofaktor - Behandlungsmöglichkeiten mit Traditioneller Chinesischer Medizin" vorgelegt, die zeigt, dass  die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bei Stress helfen kann.

Fußreflexzonentherapie - Füße als Spiegel des Körpers

: Laut der Fußreflexzonentherapie bilden unsere Füße alle Körperteile und organischen Beschwerden ab, die sich durch gezielte Druckmassage der Sohlen lindern lassen. Das alternativmedizinische Behandlungsprinzip, das bereits vor vielen tausend Jahren in Asien, Ägypten und bei einigen Indianerstämmen praktiziert wurde, dessen Anwendung und Wirkprinzip finden Sie jetzt in unserem neuen Lexikon-Artikel zur Fußreflexzonentherapie erläutert.

"Stille. Ein Wegweiser" von Erling Kagge

: Eigentlich scheint es fast paradox, über Stille zu schreiben und überhaupt - wurde nicht schon genug gesagt über die Stille? Die Stille, die - ständig übertönt - sich immer mehr zu entziehen scheint, äußerlich und innerlich? Der norwegische Autor, Verleger und Reisende Erling Kagge versucht in seinem neuen Buch „Stille. Ein Wegweiser“ auf ganz persönliche Weise, dem Phänomen Stille auf die Spur zu kommen.

Ein Gedicht

: Große Dichter schreiben über große Themen: Über leben und sterben, sehr oft über Freud und noch öfter über Leid. Wie modern Bertold Brecht schon immer war - er schrieb über Psychosomatik...Der beteiligte Arzt scheint mir allerdings über Fähigkeiten zu verfügen, die heute nicht mehr ganz so weit verbreitet sind.

Was ist die Matrix-Rhythmus-Therapie?

: Irmtraud Schneider kommt eigentlich aus der klassischen Physiotherapie. Um die Grenzen dieser Therapieform zu erweitern, erlernte sie u. a. die Matrix-Rhythmus-Therapie (MRT), ein neues Verfahren zur Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen des Nerven-, Stütz- und Bewegungsapparates. Detaillierte Informationen zu der Therapie hat die ganzheitlich ausgerichtete Phyiotherapeutin in einem Lexikonartikel zusammengestellt. Hier geht's zum Artikel.

Was ist The Journey?

: Methoden zu beschreiben ist ein schwieriges Unterfangen, denn Methoden sind immer nur so viel wert, wie sie in der Anwendung beim Gegenüber ankommen. Das gilt nicht nur für die Heilkunst, auch in der Politik, der Pädagogik, der Wissenschaft – überall wimmelt es von Methoden, die Lösungen versprechen. Ob aus Methoden Lösungen werden können, hängt von vielen Dingen ab, von persönlichen Vorlieben und Erfahrungen auf jeden Fall, von der Expertise der Ausübenden, vom Kontext, vom Zufall und und und... Hier lesen Sie von einem Versuch, das eine Methode von der anderen, der erlebten, Seite zu beschreiben – ausprobiert und für gut befunden an The Journey.

Repräsentative Umfrage des BDH

: Jeden Tag gehen in Deutschland 128.000 Patienten zum Heilpraktiker Heilpraktiker sind eine wichtige Säule des deutschen Gesundheitssystems: 47.000 praktizierende Heilpraktiker, knapp 60.000 Beschäftigte in Heilpraktiker-Praxen. Mehr als 46 Millionen Patientenkontakte pro Jahr in Deutschland. Das bedeutet eine Entlastung für Krankenkassen und Versicherungen in Höhe von rund 530 Millionen Euro. So das Ergebnis der BDH-Umfrage aus dem Juli 2017.

Neu im Heilnetz: Andrea Beine

: Andrea Beine ist eine erfahrene Kollegin und neu im Heilnetz-OWL. Sie nimmt die Gelegenheit wahr, die allen "Neuen" angeboten wird und stellt ihre Arbeit seh persönlich, anhand der typischen Heilnetz-Fragen vor. Wann hast du/ haben Sie mit dieser Arbeit begonnen? Ich praktiziere seit 1998, also seit fast zwanzig Jahren. In Bielefeld bin ich seit Juni dieses Jahres. Warum hast du/ haben Sie gerade das begonnen? Wie war der Kontext, der Impuls? In diesen Beruf hat es mich regelrecht gezogen, für mich ist es wirkliche  Berufung und ich liebe meine Arbeit. Als ich schon mehrere Jahre praktizierte sagte mir eine Astrologin, dass ich im Horoskop den göttlichen Finger des Heilens habe. Schon als junge Erwachsene bekam ich die Rückmeldung heilende Hände zu haben.

Das Credo von der Selbstbestimmung

: Wer heute psychologische, spirituelle oder auch philosophische Ratgeber zur Lebensgestaltung liest, wird unweigerlich über einen Topos stolpern: die freie Selbstbestimmung. Diesem Credo nach gilt: Wer wir sind und was wir sein wollen, liegt in unseren Händen und sonst nirgendwo. Wenn man die Überzeugung der 60er und 70er Jahre betrachtet, in denen mehr oder weniger die umgekehrte Maxime galt (der Mensch ist ein Produkt gesellschaftlicher Verhältnisse), dann erscheint die jetzige Überzeugung fast als eine Art Gegenbewegung zur Idee der sozialen Bestimmtheit des Menschen. Was bedeutet es, wenn wir heute davon ausgehen, dass der Mensch Herr seines eigenen Schicksals ist?

Infos zum Heilpraktiker*innen-Beruf

: Wem kann ich vertrauen, wenn ich krank bin? Wer hilft mir kompetent? Wer ist gut ausgebildet und was dürfen Heilpraktiker eigentlich? In den letzten Wochen ging es zum Thema Heilpraktikerberuf recht turbulent zu – es gab Anfeindungen, viel Kritik und schlechte Noten von Seiten der Ärzte und sehr viel rechtfertigende Argumente der Heilpraktiker*innen selbst sowie von deren Verbänden.

Das Saatgut-Projekt von Flordemayo

: Sie kommen aus Völkern, die seit Jahrhunderten verfolgt und bis heute massiv unterdrückt werden.Dennoch raten ihre Ältesten, daß wir in dieser Zeit uns gegenseitig vergeben und zusammenarbeiten sollen, um uns und unserer Erde das Überleben zu sichern. So teilen sie ihr uraltes Wissen mit uns und lassen uns teilhaben an ihren Aktionen.Wer jemals die 13 Internationalen Indigenen Großmütter erlebt hat, weiß um die segensreiche Kraft, die von diesen Weisen Alten ausgeht (siehe auch www.grandmotherscouncil.org). Nun hat eine von ihnen, die Maya-Priesterin und Curandera Flordemayo, uns alle um Hilfe gebeten. Für ihr Seedkeeping-Projekt in Neu Mexiko, mit dem sie ehrenamtlich ursprünglich-indigenes Saatgut aufbewahrt, vermehrt, weitergibt und so vor der Ausrottung bewahrt, benötigt sie akut finanzielle Unterstützung.

Die wilde Karawane 2018

: Manchmal tut es einfach gut, im Internet auch von Initiativen zu lesen, die sich für Frieden und ein neues Miteinander einsetzen. Es ist ja heute ein Leichtes, sich online mit Menschen auf der ganzen Welt zu vernetzen. Wie aber sieht es vor meiner Haustür aus? Was passiert in meiner direkten Umgebung? Wo finde ich Gleichgesinnte, die mit mir gemeinsam etwas anpacken?

Nicht müde werden

: Poesie heilt. Weil sie berührt. Und über unser kleines Leben hinausweist auf das, was wir auch sind: Teil des großen Ganzen. Gedichte sind verdichtete Schönheit, essentiell, mit Herz und Kopf gerührt und für gut befunden. Hilde Domin war da eine ganz beonders wunderbare Köchin.  

Krankheit und Menschlichkeit

: Der Mensch im Mittelpunkt unserer Arbeit, das sagt sich leicht, aber was bedeutet es in der Praxis? In den folgenden Zeilen möchte ich anregen, etwas genauer darüber nachzudenken, was der Anspruch zur Menschlichkeit in der Praxis bedeuten kann.

Clio Heft 85 zu Schmerz

: Schmerzen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Schätzungsweise 10-20 Prozent der Menschen in Deutschland, das sind 8 bis 16 Millionen, sind allein von chronischen Schmerzen betroffen. Oft dauert es lange, bis die Diagnose geklärt ist. Jede/r fünfte ist der Meinung, dass ihre Schmerzen nicht adäquat behandelt werden. Und Schmerzen haben Auswirkungen - auf die eigene Befindlichkeit, auf Beziehungen und Privatleben, auf den Beschäftigenstatus etc. Die aktuelle clio, Heft 85, widmet sich diesem Thema, beleuchtet aktuelle Erkenntnisse, die Genderspezifik, greift insbesondere Schmerzen auf, unter denen Frauen leiden, und stellt Möglichkeiten des Umgangs vor, die erprobt sind, aber nicht unbedingt bekannt.

Der Schreinermeister und der Baum

: Ein Schreinermeister und sein Gehilfe kamen an einem sehr großen Baum vorbei, der von allen Leuten in der Umgebung verehrt wurde und als Schrein für die örtlichen Geister diente. Es war ein so großer Baum, dass man seinen Ochsen dahinter hätte verstecken können.

Los geht's

: Ich brauche Therapie. Dringend. Sofort. Leider lande ich in dieser Situation der akuten Not in einem sehr besonderen Dilemma, denn eines ist sicher: Ich werde nicht sofort einen Platz bekommen. Der Psychologische Psychotherapeut Dr. Frank Wendrich kennt das Problem aus eigener Erfahrung, als approbierter Psychotherapeut verwaltet er lange Wartelisten und muss Menschen, die Begleitung brauchen, abweisen. Mit dem Buch „Los Geht’s“ hat er für das Dilemma eine Lösung gesucht und in gewisser Hinsicht auch gefunden. Neben allgemeinen Infos zu Psychotherapie, den Erstattungsgrundlagen, angebotenen Therapieverfahren und einem konkreten Blick auf die Frage „Wer braucht wann Therapie?“ gibt er Hilfe zur Selbsthilfe und regt an, die Wartezeit aktiv für sich zu nutzen.

Heller als der Tag

: Licht und Schatten. Wieder einer dieser Dualismen. Unser Geist bewegt sich ständig hin und her. Gegensätze konstituieren unser Denken. Wir sind krank oder gesund, glücklich oder unglücklich, widerwillig oder willens. Aber es gibt auch Zwischentöne, Grauwerte und – es gibt dieses Eine jenseits aller Dualismen und Zwischenräume, an denen wir festhalten und in die wir uns verkriechen.

Impuls zum Thema "Krankheit und Zen"

: „Das Wesen der Krankheit ist so dunkel, wie das Wesen des Lebens.“ (Novalis) Das Leben ist so unbegreiflich, seine Tiefen und Höhen sind so wenig vorhersehbar, so wenig bestimmbar! Dies wird uns angesichts von Krankheit am deutlichsten. „Vor dem Sterben habe ich keine Angst, jedoch vor Siechtum, vor Schmerzen und vor einer ernsten Krankheit, die mich hilflos und abhängig macht.“ Diese Worte höre ich sehr oft und kann sie gut verstehen. Mit Krankheit zu leben ist sehr belastend. Auch wenn wir immer wieder mit ihr konfrontiert sind, werden wir uns nie wirklich an sie gewöhnen können. Wir suchen einen Ausweg und hoffen, wenn wir alles richtig machen, wir uns gesund ernähren, genügend Bewegung haben und uns auch geistig und psychisch stabilisieren, dann können wir einer schlimmeren Krankheit entrinnen.

Geomantie, Feng Shui und die Dalcroze-Methode

: Eine Besonderheit im Heilnetz-Lexikon besteht darin, dass KollegInnen aus den verschiedenen Regionen Artikel besteuern. Auf diese Weise entsteht auch hier ein großes Wissensnetz, das wir mit allen Interessierten teilen.

Statements zum Heilprakiker*innen-Beruf

: Petra Jastro, Herausgeberin des Magazins Die Meile, das sich im Laufe der letzten Jahre zu einem wirklich ganzheitlichen Printprodukt für die Region OWL entwickelt hat, folgte ihrer Begeisterung in Sachen Ganzheitlichkeit. Konkret hieß das: Sie stellte ihren sehr verschiedenen AutorInnen Platz für engagierte Statements zur Verfügung. Sie schenkte damit den AutorInnen eine Möglichkeit, Haltung zu zeigen, dem Berufssand engagierte Stellungnahmen und ihren LeserInnen eine bunte Vielfalt an Argumentation und Gedankenweisheit zum Thema Heilpraktikerberuf. Ein Geschenk von hohem Wert Vielen Dank für dieses Geschenk – ich freue mich, eine von denen zu sein, die sich äußern durften und fühle mich in guter Gesellschaft mit Elvira Bierbach, Rüdiger Dahlke und anderen KollegInnen, die, wie ich auch, das Thema Ganzheitlichkeit und Kooperation zu ihrem gemacht haben. Anbei die Statements als PDF und hier der Link zur gesamten Meile https://issuu.com/www.teutoburger-forum.de/docs/meile_115_ (leider funktioniert der Link im Firefox nicht, den Grund konnten wir nicht herausfinden - bitte Chrome oder Safari benutzen)

Autoimmun-gegen sich selbst

: Der Autor Dieter Wippermann ist nicht so leicht von etwas zu überzeugen, das nicht Hand und Fuß hat. Er ist Baubiologe, Heilpraktiker und, im Erstberuf, Techniker. Sein Buch zum Thema Autoimmunerkrankungen ist deshalb ebenfalls handfest und sorgfältig recherchiert, obwohl die beschriebenen Methoden wissenschaftlich nicht anerkannt sind und seine Thesen zu Elektrosmog und Störfeldern sehr kontrovers diskutiert werden. Ein Buch für interessierte Laien Das Buch ist für Betroffene geschrieben, die mit einer Autoimmunerkrankung meist schulmedizinisch nicht wirklich weiterkommen. Für Menschen, die mit Schmerzen, unklaren Beschwerden aller Art, mit Haut- und Gelenkveränderungen und vielen medizinisch nicht erklärbaren Phänomene kämpfen. Und denen ärztlicherseits weder haltbare Erklärungen noch ursächlich wirkende Therapien angeboten werden können. Dieter Wippermann ist selbst betroffen und sein Technikergeist verbunden mit seinem naturheilkundlichen Ansatz haben ihn zu einer bestimmten Form der Bioresonanz geführt, mit der er seit vielen Jahren erfolgreich arbeitet.

Schamanisches Projekt mit besonderer Tragweite

: Die Menschheit ist an einer Kreuzung. Vor vielen Jahren hatte ich eine Vision die spirituelle Bewusstheit zwischen uns als Menschen und Mutter Erde zu erhöhen. Um dieses zu vollbringen habe ich eine gemeinnützige Organisation mit Namen „Der Pfad“ geschaffen, deren Aufgabe es ist, Samen für künftige Generationen zu bewahren und zu verteilen. Wir als Menschheit und mit dem Pfad sind an einer Kreuzung. Ich habe die Entscheidung vor mir, den „Der Pfad“ vielleicht zu schließen und vielleicht die dazugehörenden 40 Acres Land zu verkaufen. Wenn ich die Finanzierung für die Erhaltung von „The Path“ nicht zusammenbringe, werden wir das Land, die Tempel und Gebäude verkaufen müssen an Einzelne oder eine Organisation, die sowohl für die physische als auch die unsichtbare Gemeinschaft sorgt. Meine Lebensaufgabe ist es, Samen zu retten.

Brustgesundheit stärken

: Jedes Jahr im Oktober rückt das Thema Brustkrebs in den Mittelpunkt. Im Frauengesundheitszentrum und mit der Zeitschrift CLIO Nr. 81 bieten wir viele wertvolle Informationen, wie Frauen ihre Gesundheit stärken können, was Brustkrebsprävention heute bedeuten kann und welche Rolle Umweltbelastungen bei der Entstehung von Brustkrebs spielen.

Lachen trotz und alledem

: Beim ersten Lesen des Titels mag der folgende Gedanke aufkommen: Warum sollte ich überhaupt lachen wollen, wenn ich traurig bin? Was sich dahinter verbirgt, ist kein Ratgeber zum ununterbrochenen Fröhlichsein - sondern ein ebenso informatives wie natürlich humorvolles Buch zum Thema Lachen.

Achtsamkeit in aller Munde

: Achtsam leben, achtsam essen, achtsam sein. Es gibt Achtsamkeit für Manager, für Menschen mit Schmerzen und bei Depression. Wie gut, dass sich ein Thema, das ursprünglich vor allem im Rahmen buddhistischer Praxis verortet war, so etablieren konnte.

Was ist Gesundheit genau?

: Die World Health Organization, kurz WHO, postulierte 1948 (!!!!) folgende Definition von Gesundheit.  "Gesundheit ist ein Zustand völligen psychischen, physischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen. Sich des bestmöglichen Gesundheitszustandes zu erfreuen ist ein Grundrecht jedes Menschen, ohne Unterschied der Rasse, der Religion, der politischen Überzeugung, der wirtschaftlichen oder sozialen Stellung."

Erde in Balance

: Was für ein Titel – Erde in Balance! Welche Sehnsucht, welche Kraft mitschwingt. Und welche Freude. Andrea Koch,  Heilnetzerin du Kollegin aus Bielefeld, machte mich auf das noch junge Projekt aufmerksam – und neugierig machte sie mich damit auch. Also trafen wir uns zu einem kleinen Gespräch darüber, was es für sie bedeutet, mitzumachen bei Erde in Balance…

Rosskastanie - Heilpflanze und Öko-Waschmittel

: Als Kind sammelte ich in der Herbstzeit mit Begeisterung Kastanien, um daraus Figuren zu basteln, die anschließend die Fensterbank unseres Kinderzimmers eroberten. Heute sehe ich diese wunderbare Baumfrucht mit etwas anderen Augen.

Eine Frage der Perspektive?!

: Berührt von dem Artikel meiner wunderbaren Kollegin, muss ich an meine Mutter denken. Auch sie leidet an Vergesslichkeit. Eine gestellte Frage und die Antwort ist schon wieder vergessen, sodass dieselbe Frage gleich noch mal gestellt wird. Weise ich sie drauf hin, winkt sie ab, um mir etwas irritiert zu gestehen, dass sie selbst schon bemerkt habe, dass sie in letzter Zeit vieles vergesse. Aber, betont sie mit Nachdruck, ich solle bloß nicht denken, dass sie krank sei. Das würde sich schon wieder geben. Es gehe ihr gut.

Lecker (vegan) essen im Herbst

: Möhren, Kürbis, Trauben, Pastinaken...die Herbstgemüse sind da und mit ihnen neue Rezepte, sie zu köstlichen Gerichten zu verarbeiten. Ohne viel Tamtam, machbar für alle.

Definitionen: Was ist Gesundheit?

: In diesem Beitrag soll eine Annäherung an den von uns so selbstverständlich benutzen Begriff der Gesundheit versucht werden. Alle Artikel, die in diesem Zusammenhang bei Heilnetz erscheinen, haben eine einzige Absicht: Die individuelle wie gesellschaftliche Auseinandersetzung mit einem scheinbar selbstverständlichen Inhalt zu fördern. Dazu werden verschiedene AutorInnen über immer wieder neue Aspekte, die ihnen jeweils wichtig erscheinen, schreiben. Meine Mutter ist 90 Jahre alt, sitzt im Rollstuhl und kann bis auf das Führen von Löffel und Tasse zum Mund eigentlich nichts mehr ohne die Hilfe anderer. Sie ist altersdement ziemlich vergesslich für alles, was länger her ist als 15 Minuten. Einer ihrer immer mal wieder gesagten Sätze heißt: "Ich kann wirklich zufrieden sein mit meinem Leben, weil ich ja noch so gesund bin…!“ Sie scheint einen sehr eigenen Begriff von Krankheit und Gesundheit zu haben – und ich lerne gern von ihr (je älter wir werden, umso leichter).  

Impfen-Pro und Contra

: Die DVD-R Impfen- Pro und Contra wurde Anfang 2017 durch den Bürger- und Patientenverband GESUNDHEIT AKTIV e.V. in Kooperation mit „Ärzte für individuelle Impfentscheidung“  herausgegeben. Auf dieser DVD wurden die Vorträge der drei renommierten Kinderärzte Georg Soldner, Dr. Martin Hirte und Dr. Steffen Rabe vom 11.11. 2016 in Hamburg zum Thema Individuelle Impfentscheidung aufgezeichnet. Die DVD liefert 2 Stunden Informationen zu den von der STIKO empfohlenen Impfungen im Kindesalter unter Berücksichtigung des Impfzeitpunktes, der Impfdosis, der Problematik der Zusatzstoffe in Impfstoffen, der sozialen Aspekte und beschreibt die generellen Problematiken der jeweiligen Kinderkrankheiten.

Makrobiotik: Undogmatisch...

: Schon wieder ein neues Ernährungsthema? Wieder jemand, der sagt, was richtig und was falsch ist, was wir essen oder auch lassen sollten? Selbst kochen, und das in dieser hektischen, schnelllebigen Zeit? Vergessen Sie alles, was Sie je von Makro-biotik gehört haben! Hier geht es nicht um fades Essen, um Körnerbrei, Rohkost oder zerkochte Nahrung. Ganz im Gegen-teil. Hier geht es um ein Leben in Fülle, um mehr als Nah-rungsmittel. Makrobiotik ist eine lebensbejahende Philosophie, welche die erfolgreiche Bloggerin modern und undogmatisch in ihrem ersten Werk vermittelt.

Jahrestagung Craniosacrale Therapie in Bielefeld

: Der Craniosacral Verband Deutschland (CSVD) versteht sich als Interessenvertretung und Netzwerk für Cranisacral- Praktizierende und für Cranio-Ausbildungsstätten.  Der CSVD setzt dafür ein, dass die Craniosacrale Methode weithin bekannt und im deutschen Gesundheitswesen mit fundiertem Konzept und Ausbildungsstandard geschätzt wird.

Krank oder gesund? Das ist hier die Frage!

: Wir alle möchten in erster Linie gesund sein. „Gesundheit ist das höchste Gut“, so sagt es der Volksmund und wenn wir sie verlieren, treten meistens alle anderen Werte hinter diesen Verlust zurück. Die WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) verfasste 1948 zur Gesundheit eine bis in die heutige Zeit allgemeingültige Definition. Sie legte fest: „Gesundheit ist der Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“ Dieser These entsprechend können wir also davon ausgehen, dass Gesundheit davon abhängt, dass wir im Gleichgewicht mit uns selbst, unserem Umfeld und all den uns umgebenden Bedingungen sind. Doch wie real ist der Zustand der Gesundheit, wenn wir unseren Blick einmal weiter schweifen lassen?  

Sinneslust statt Gedankenwust

: Würden wir alle Ideen, die im Laufe nur eines einzigen Tages durch unseren Kopf schwirren, umsetzen, hätten wir wohl beinahe ein ganzes Leben damit zu tun. Allein die Gesundheits- und Ernährungsgedanken würde schon reichen, einen Monat zu füllen, oder? Man müsste mal gesünder essen, man müsste mal früher ins Bett gehen, ein bisschen Bewegung wäre gut, Yoga wollte ich immer schon mal machen, heute könnte ich mal weniger Eis essen...

Zitat zum Thema des Monats - Ernährung

: Aus den Träumen des Sommers wird im Herbst Marmelade gemacht.(Englische Gartenweisheit)

Neues Datenbank-Portal zur Komplementärmedizin

: Die Karl und Veronica Carstens-Stiftung startet ein kostenfreies Datenbank-Portal zur Komplementärmedizin, Naturheilkunde und Homöopathie. Insgesamt 96.000 Datensätze mit erfasster Fachliteratur, darunter rund 30.000 Arbeiten aus der klinischen Forschung und mehr als 9.000 Publikationen aus der Grundlagenforschung können ab sofort kostenfrei durchsucht werden – ein in Form und Umfang einzigartiges Recherche-Angebot für Wissenschaftler, Ärzte, Therapeuten und Studierende.

Die Gabe zu heilen

: Heiler*innen gab es schon immer; mit und ohne Heilpraktikergesetz. Sie wurden Schamanen, Hexen, Knochenbrecher genannt. Sie waren selten, fast nie, medizinisch ausgebildet, oft aber eingeweiht von ihren Lehrern und Lehrerinnen, die ebenfalls mit der Gabe der Heilkunst beschenkt waren. Und sie waren und sind immer schon auf eine ebenso stille wie nachdrückliche Art berufen, diese Gabe einzusetzen – ob sie wollen oder nicht.

Kalte Dusche?

: Eine kalte Dusche von oben ist fürwahr der sprichwörtliche Schock. Aber: Eine GEZIELTE kalte Dusche hingegen ist der perfekte Start in den ostwestfälischen (meist regennasskalten) Alltag. Sie gewöhnt an plötzliche Temperatur-Unterschiede, macht die Haut jung, flexibel und geschmeidig, kurbelt die Durchblutung an, mit ihr kann man die Durchblutung sogar lenken, z. B. bei Stauungs-Kopfschmerzen die Blutmenge aus dem Kopf in die Füße schicken und so den Attacken begegnen und vorbeugen, man steigt frisch und belebt aus der Dusche und ist glockenwach für den kommenden Tag.

Energetische Wirbelsäulenaufrichtung

: Aufrecht durchs Leben gehen. Selbstbewusst, schwung- und kraftvoll. Leichter gesagt als gelebt. Vor allem, wenn wir unter Schmerzen leiden, seien es körperliche oder seelische. Ursache können die Verlagerung einzelner Wirbel, Skoliose oder auch ein Beckenschiefstand sein.

25 Jahre Yoga Vidya

: „Yoga – Sinn, Gemeinschaft, Lebensfreude“ – so lautet der thematische Schwerpunkt auf dem Yoga-Kongress in Bad Meinberg vom 17.-19. November 2017. Der Berufsverband der Yoga Vidya LehrerInnen e.V. lädt alle Interessierte im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums von Yoga Vidya zu einem prall gefüllten, abwechslungsreichen Programm ein. In zahlreichen Workshops, Vorträgen, Meditationen, Yogastunden, Gesangs- und Entspannungsangeboten können Yoga-Neulinge und Fortgeschrittene entdecken, ob und inwiefern die Yoga-Philosophie eigene Fragen nach dem Zusammenhang von Kosmos, Welt und (Alltags-)Leben beantwortet. Der Kongress steht unter der Schirmherrherrschaft von Elmar Brok, Abgeordneter im Europa-Parlament.

Ein Plädoyer für einen Berufstand

: Achtung! Heilpraktiker „können eine Gefahr für die Patientensicherheit sein“, so Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfahlen-Lippe. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker zu möglichen Risiken und Nebenwirkungen, bevor Sie sich in die Hände eines Heilpraktikers begeben! So könnte der neue Slogan lauten, falls die Ausrottung des Berufstandes noch einige Zeit auf sich warten lässt!

Der Streit um die Heilpraktiker

: Die wichtigste Aussage vorweg, wenn es denn gelingen soll, die aktuelle Diskussion um den Berufsstand der Heilpraktiker zumindest nicht weiter anzuheizen: Die größte Gemeinsamkeit aller Beteiligten ist die Sorge um das Patientenwohl. Diese Sorge und das damit verbundene Anliegen, hilfreich zu begleiten, verbindet Ärzte wie Heilpraktiker und darüber hinaus viele weitere therapeutisch, begleitend und beratend Tätige.

Wenn große Lehrerinnen gehen

: Es gibt Menschen, die sind unsterblich. Nicht im metaphorischen Sinne – das gibt es natürlich auch. Nein, ich meine Menschen, deren Gegenwart sich auch aus der Entfernung so anfühlt, als könnten ihnen der Tod nichts anhaben. Als wären sie immer schon da gewesen und würden immer da sein. Ohne Anfang und ohne Ende. Eben immer. Sie sind zutiefst menschlich, fühlbar, erlebbar, berührbar, verbunden und doch mehr als das. Nennen wir sie alte Seelen?

Zitat zum Thema des Monats - Wasser

: Ein alter Teich Ein Frosch sprang ins Wasser Plätschern in der Stille

Was hilft bei Tinnitus?

: Noch immer werden Tinnitusbetroffene mit den Worten "Damit müssen Sie leben" sich selbst überlassen. Das jedoch widerspricht komplett der aktuellen Forschung.

WATSU? Bitte was?

: Ich jedenfalls hatte nur eine nebulöse Idee vom Geschehen - und da im Heilnetz zwei unterschiedliche WATSU-Therapeutinnen, Stefani Witteborg aus Bad Salzuflen und Lavida Gerda Eversmann aus Bielefeld, einen Eintrag geschaltet haben, wollte ich mich, zunächst an Land, kundig machen.

Zitat zum Sonntag

: Kleine getane Taten sind besser als große geplante. In jedem Fall ist es oft gut, die großen Träume mit einer kleinen Handlung zu beginnen.

XPerience Festival bei Yoga Vidya

: Das XPperience Festival vom 16. bis 20. August 2017 bietet allen Menschen, die an Körper- und Heilarbeit interessiert sind, aufregende neue Erfahrungswelten. Angelehnt an die sieben yogischen Energiezentren des Menschen, die mit den Nervengeflechten im menschlichen Körper korrespondieren, kreiert das Festival sieben zentrale Erlebnisbereiche, die alle Sinne ansprechen. Ob in Zelten, auf der Obstwiese oder unter offenen Marktständen, das Gros der Seminare, Workshops und Konzerte findet im Freien statt. Getragen vom Geist des größten Ashrams in Europa, eröffnet Yoga Vidya in Bad Meinberg allen TeilnehmerInnen in den Sparten Yoga, Healing, Lifestyle, Music, Food, Activism und Satsang vielfältige Möglichkeiten, sich zu erfahren, Neues auszuprobieren und von den Großen der Szene zu lernen. Es darf Yoga praktiziert, getanzt, gekocht, musiziert, gemalt, meditiert, gesungen, jongliert, Konzerten gelauscht und relaxt werden.

Lass es gut sein

: Lieber Dirk Grosser, es will mir einfach nicht gelingen, eine ganz normale Rezension zu deinem neuen Buch zu schreiben. Was vermutlich daran liegt, dass ich beim Lesen nicht in kühler Rezensentinnen-Manier verweilen konnte, sondern mich als Mystiker-Kollegin, Hunde-Schülerin und Autorin so persönlich angesprochen fühlte – was zu einem inneren Dialog führte, den zu fassen ein Brief passender scheint als eine Rezension. Nun mach ich das einfach, antworte ebenso unorthodox, wie das Buch selbst es ist, schreibe einen Brief und stelle dein neues Buch durch und durch persönlich vor. Und hoffe, dass du dich freust – über einen Brief.

Lazy day(s)

: In Plum Village, dem Zen und Achtsamkeits-Zentrum im Süden Frankreichs, das von Master Thich Nhat Hanh initiert wurde, wird eine sehr besondere Form der Achtsamkeit geübt...: Das Nichtstun.

So wie du bist

: Bücher über Selbstannahme oder Selbstmitgefühl sind voll im Trend. Die Zen-Lehrerin Corinne Frottier hat ein weiteres Buch zu diesem Thema veröffentlicht. "So wie du bist. Der buddhistische Weg zur Selbstannahme" lässt uns auf sehr intime Weise an den "reichen und beglückenden Einsichten" der Autorin teilhaben.

Stell Dir vor

: Du wirst gehalten Und getragen Im wohlig warmen Wasser, Kannst Deine Augen schließen.

Nass werden

: Sommerregen macht schön... Regenwasser ist weich, gut für die Haut, kostenlos und meist ausreichend vorhanden.Beim Urlaub in fernen Ländern genießen wir ihn auch, den Regen, Zuhause eher nicht - das kann sich ändern. Jetzt!

Zitat zum Thema des Monats - Wasser

: Was wir wissen,ist ein Tropfen,was wir nicht wissen,ein Ozean.

Cranio-Forschung aktuell

: Es gibt verschiedene Varianten, die Wirksamkeit einer Behandlung zu erforschen: die sogenannte Evidenz-basierte Medizin (EBM) arbeitet nach den Regeln der Naturwissenschaften an einer repräsentativen Zahl von Patienten. Tatsächlich bezieht EBM neben der wissenschaftlichen Beweisbarkeit und dem Aspekt der Kostenoptimierung eigentlich auch die Wirksamkeitserfahrung der behandelten Patienten ein – dieser Aspekt kommt allerdings in vielen Anwendungen noch zu kurz.

Wasseryoga als heilsame Bewegungstherapie

: Als begeisterte Schwimmerin begebe ich mich mit besonderer Freude an unser Hauptthema des Monats Juli: Wasser. Doch bevor ich den Sprung ins Wasser wage, verneige ich mich in Dankbarkeit und Ehrfurcht vor diesem wundervollen Element, der grundlegenden Substanz aller Existenzen, Ursprung allen Lebens.

Intuitive Energiearbeit für den Alltag

: Der Titel ist vollmundig: Ich soll nicht nur frei sein können, sondern das auch noch hier und jetzt - also quasi sofort??? Ursula Georgii hat dazu ein denkbar einfaches und doch komplexes Buch geschrieben - als erfahrene Begleiterin in Intuitiver Energiearbeit präsentiert sie fünfundvierzig Übungen "...für Heilung, Erdung und Selbstverwirklichung", die eines zum Ziel haben: Die geneigte LeserIn möge sich zunehmend selbst erkennen, bewusster werden und...dadurch sanfter, liebevoller und gnädiger mit sich und anderen. Diese zunehmend bewusstere Haltung kann immer nur JETZT entwickelt werden und sie macht, jawoll, FREI,! Punkt. Das hört sich verlockend an, oder? Ob das Buch das Versprechen halten kann?

Was ist eigentlich Energiearbeit?

: Kaum ein Thema in der ganzheitlichen Medizin polarisiert so sehr wie das der sogenannten Energiearbeit - an Quantenheilung, Kinsiologie und Geistheilen scheiden sich die Geister.  Im Heilnetz-Glossar steht als Definition in 400 Zeichen dazu: Grundlage ist das Modell eines feinstofflichen Energiefeldes, das über den materiellen Körper hinaus auch mentale, emotionale und spirituelle Aspekte beinhaltet. Das feinstoffliche Energiefeld kann über Energieleitbahnen (Meridiane), Energiezentren (Chakren) oder Energiehüllen (Aura) wahrgenommen und beeinflusst werden. Bekannte Methoden sind u. a. Bach-Blüten, Homöopathie, Kinesiologie, Quantenheilung und schamanische Heilweisen.

Taijiquan der Wudangtradition

: In China werden zwei große Kampfkunstrichtungen unterschieden: Wudang und Shaolin. Während „Shaolin“ die sogenannten äußeren oder harten Kampfkünste bezeichnet, steht „Wudang“ stellvertretend für die inneren oder weichen Kampfkünste. Zu diesen gehören das bei uns weit verbreitete Taijiquan sowie Baguazhang und Xingyiquan. Auch zahlreiche Waffenformen sowie innere daoistische Übungen werden vermittelt. Als Begründer der inneren Kampfkünste wird der legendäre Mönch Zhang Sanfeng angesehen, der in den Wudangbergen auf der Grundlage der daoistischen Philosophie des Wandels von Yin und Yang die 13 Grundbewegungen des Taijiquan: die 5 Schrittarten und die 8 Handbewegungen. Aus diesen entstand die Tajiquan-Form der Wudangberge, bestehend aus 64 Bewegungen – korrespondierend mit den 64 Bildern des Yi Jing.

Neues vom Josephine-Zöller-Haus

: Es gibt viele schöne Seminarhäuser in OWL, aber das Josephine Zöller Haus ist sicher eines der Ältesten und nach umfgangreicher Renovierung auch eines der ansprechendsten mit vielfältigen Möglichkeiten. Neben einem schönen, hellen und großen Seminarraum bieten wir all das, was unten zu lesen ist und das alles mit großer Freude und von Herzen. Bei uns können Sie sich mit Ihren Gruppen, Freunden, Familien, Teams, u.v.m wohlfühlen und Ihre Seminare durchführen. Übernachtung für bis zu 15 Leute, Selbstverpflegung, In unserem geräumigen und gemütlichen ehemaligen Bauernhof finden nicht nur Seminare statt.

Fragen sie nicht ihren Arzt oder Apotheker

: Was wäre, wenn es nichts zu tun gäbe gegen den Rückenschmerz - außer sich sanft und regelmäßig achtsam zu bewegen? Was, wenn kein Medikament so gut wirken würde wie die Zutat "Zeit"? Zwei von ihrem Beruf überzeugte Mediziner erweisen interessierten Medizin-Laien einen echten Dienst: Dr. med. Ragnhild Schweitzer und Jan Schweitzer haben ein Buch geschrieben, dass die Verrücktheit unserer hochtechnisierten Medizinsystems auf angenehm entspannte, häufig sehr komische und verständliche Weise beschreibt. Und was noch wichtiger ist: Sie schreiben ein Plädoyer für eine Haltung, die im Machbarkeitsdenken einer technisierten Welt verloren gegangen ist - die Haltung des Abwartens, verbunden mit dem Vertrauen in innere Ordnungskräfte, die in der Ganzheitsmedizin auch Selbstheilungskräfte genannt werden. Keine Schelte, aber klare Worte an alle Mediziner und Apotheker, die im selbstverständlichen Handlungsmodus gar nicht mehr auf die Idee kommen, dass eben diese Selbstheilungskräfte fester Bestandteil eines jeden lebendigen Systems sind: Und dass diese gern ungestört ihre Arbeit tun. Ungestört von vielerlei Untersuchungen, Manipulationen und Medikamenten.

Bewegungs-Apps

: Es gibt eine Deutsche Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung, inform, die Infos zusammenträgt, die dabei helfen können, gesünder zu leben.  

Medizinisches Qi Gong: Bewegung und Krebs

: Neben der Ernährung und dem sozialen, privaten und beruflichen Lebensumfeld spielt die Bewegung eine wichtige Rolle im Zusammenhang mit Krebserkrankungen. Allerdings soll es sich hierbei um eine ganz gezielte Bewegung handeln, Bewegungen, die den Körper, Atem und Geist gleichzeitig regulieren und harmonisieren. In der „Traditionellen Chinesischen Medizin“ (TCM) gibt es eine Fülle von beweglichen Übungsformen (DongGong), die sowohl zur Lebenspflege als auch für therapeutische Zwecke eingesetzt werden können.

Wider die Einfalt!

: An vielen Beispielen aus unserem Alltag zeigen sich Tendenzen, dass Lebenswelten zunehmend normiert und vereinheitlicht werden. Die neue Doppelausgabe von GESUNDHEIT AKTIV – DAS MAGAZIN ist ein Plädoyer für die Vielfalt in Medizin und Gesundheit, Familie, Gesellschaft und Politik – für Lesemomente mit vielfältigen Aus- und Einblicken. Unterschiedliche Perspektiven auf das Thema Vielfalt lassen erahnen, was uns persönlich und gesellschaftlich fehlt, wenn unsere Lebenswelten von einer standardisierten Realität dominiert werden. GESUNDHEIT AKTIV, der Verein, dessen Namen die Zeitschrift trägt, setzt sich dafür ein, die bereichernde Vielfalt in unserer Gesellschaft zu leben und für unser Gesundheitswesen einzufordern.

Umfrage zu Heilpraktikerbesuchen

: Allen Meldungen der Medien zum Trotz, die immer mal wieder geneigt sind, den Heilpraktikerberuf zu diskreditieren, zeigt sich auch bei einer aktuellen Umfrage des Online-Portals jameda: Patienten wollen nicht nur alternativ behandelt werden, sondern sie schätzen das gesamte Umfeld. Allein die Kosten, die nicht von der gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden, schrecken manche ab.

Yoga für den Rücken

: Nicht immer ist es möglich, einen Yogakurs zu besuchen. Und selbst wenn mensch regelmäßig an einem Kurs teilnimmt, macht es immer wieder Freude, kleine neue Sequenzen zu üben. Eine davon ist die von Yoga-Vidya in Kooperation mit dem Dachverband für Freie Gesundheitsberufe zusammengestellte Übungsreihe für den unteren Rücken.

Chi-Running®: Achtsames Laufen

: Sabine Greuling, erfahrene Yoga- und Achtsamkeitslehrerin wollte wieder joggen - nicht leistungsorientiert, sondern achtsam. Nicht Kilometer fressend, sondern mit Freude. Der Tipp eines befreundeten Arztes: "Versuch's doch mal mit "Chi Running"..."

Broschüre zu Schilddrüsenerkrankungen

: Neun von zehn Schilddrüsenpatient_innen sind weiblich. Frauen haben zehnmal häufiger eine Autoimmunerkrankung, sei es die Hashimoto Thyreoiditis oder der Morbus Basedow. Sie werden viermal häufiger als Männer an der Schilddrüse operiert und erkranken auch viermal häufiger an Schilddrüsenkrebs. Demzufolge sind Frauen bei unzureichender Diagnostik und Behandlung besonders betroffen. Sie müssen oft jahrelang mit Symptomen leben, ehe die Störungen als Ursache erkannt werden.

zum Nachrichtenarchiv …