Good News · Buchbesprechungen

Zwei Autorinnen über das Älterwerden

An der Schwelle – Bücher über das Älterwerden

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Älter werden wir alle. Mit unserer Geburt beginnt die Zeitrechnung. Tag für Tag. Monat für Monat. Jahr für Jahr. Doch erst ab einem gewissen Alter problematisieren wir den Prozess des Älterwerdens. Wir blicken auf Gelebtes zurück und schauen freudig, sorgenvoll oder auch gelassen in die Zukunft.

Patricia Tudor-Sandahl macht in ihrem Buch "Das Leben ist ein langer Fluss: Über das Älterwerden" gleich zu Anfang eine sehr treffende Bemerkung: "Älter zu werden ist nicht besonders bemerkenswert. Andererseits ist es sehr bemerkenswert. Und das ist das Dilemma."

Auf dem Klappentext des Buches "Älter werden" von Silvia Bovenschen lädt folgender Passus zum Weiterlesen ein: Weiterlesen …

Tagebuch einer Schwimmerin

Mein Jahr im Wasser

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Schwimmen als Therapie? Nixen und Wassermänner würden dem sicher zustimmen. Und wer bisher nicht von der Heilkraft des Wassers überzeugt war, sich nicht den sanften Wellen mit allen Sinnen hingegeben hat, den wird Jessica J. Lees Buch „Mein Jahr im Wasser. Tagebuch einer Schwimmerin“ vielleicht an das Ufer eines nahegelegen Sees treiben, um sich den sanften Fluten hinzugeben. Weiterlesen …

Eine ambivalente Buchempfehlung

Heile deine Schilddrüse

von Conny Dollbaum-Paulsen

Ein Buch, an dem sich die Geister scheiden. Die eher naturheilkundlich-medizinisch denkender Menschen von denen, die mit medialer Arbeit und Geistheilung auf freundlichem Fuß stehen. Denn der Autor des Buches über Schilddrüsenheilung ist nicht Arzt, sondern Medium.

Ganz sicher ist Anthony William ernst zu nehmen in seinem Anliegen, Millionen Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen auf einen Zusammenhang hinzuweisen, der in der Schulmedizin bisher keinen Platz gefunden hat. Der Autor führt alle Schilddrüsenerkrankungen und viele andere chronische Erkrankungen auf eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus zurück. Weiterlesen …

Emphatisch geführte Gespräche in existenziellen Situationen

Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Schlechte Nachrichten mit Empathie zu überbringen, fällt vielen schwer. Das neue Buch "Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen" von Professor Dr. Jalid Sehouli möchte zeigen, wie hilfreich, ja lebensnotwendig es für uns Menschen sein kann, wenn schwer belastende Nachrichten offen und mitfühlend kommuniziert werden. Weiterlesen …

Ein Lesebuch der Sternenwelt

Geschichten vom Firmament

von GastautorIn

Wer von uns hat nicht schon mal in einer sternenklaren Nacht den Blick nach oben gewandt und voller Bewunderung über die vielen Lichter gestaunt. Sie stehen da schon seit langer Zeit und Menschen sehen seit Jahrhunderten die immer gleichen Bilder.

Hunderte von Jahren haben sich die Menschen an ihnen orientiert und die Stellung der Sterne am Himmel in Verbindung mit den Ereignissen auf der Erde gebracht. Dabei fielen ihnen wieder-kehrende Zusammenhänge zwischen Himmelsbeobachtungen und irdischen Geschehnissen auf. So kam es, dass sie sich auf Reisen oder in der Landwirtschaft sogar beim Wetter an den Sternen orientieren konnten. Von jeher erzählen Menschen Geschichten und übertragen diese an die nächsten Generationen. Dieses überlieferte Wissen nennt man Erfahrungswissenschaften, Mythen aus längst vergangenen Zeiten werden so erhalten. Weiterlesen …

33 Antworten auf die Frage "Was ist Stille?"

"Stille. Ein Wegweiser" von Erling Kagge

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Eigentlich scheint es fast paradox, über Stille zu schreiben und überhaupt - wurde nicht schon genug gesagt über die Stille? Die Stille, die - ständig übertönt - sich immer mehr zu entziehen scheint, äußerlich und innerlich? Der norwegische Autor, Verleger und Reisende Erling Kagge versucht in seinem neuen Buch „Stille. Ein Wegweiser“ auf ganz persönliche Weise, dem Phänomen Stille auf die Spur zu kommen. Weiterlesen …

Konstruktiv auf einen Therapieplatz warten

Los geht's

von Conny Dollbaum-Paulsen

Ich brauche Therapie. Dringend. Sofort. Leider lande ich in dieser Situation der akuten Not in einem sehr besonderen Dilemma, denn eines ist sicher: Ich werde nicht sofort einen Platz bekommen.

Der Psychologische Psychotherapeut Dr. Frank Wendrich kennt das Problem aus eigener Erfahrung, als approbierter Psychotherapeut verwaltet er lange Wartelisten und muss Menschen, die Begleitung brauchen, abweisen.

Mit dem Buch „Los Geht’s“ hat er für das Dilemma eine Lösung gesucht und in gewisser Hinsicht auch gefunden. Neben allgemeinen Infos zu Psychotherapie, den Erstattungsgrundlagen, angebotenen Therapieverfahren und einem konkreten Blick auf die Frage „Wer braucht wann Therapie?“ gibt er Hilfe zur Selbsthilfe und regt an, die Wartezeit aktiv für sich zu nutzen. Weiterlesen …

Das Buch zum Film und mehr

Die Gabe zu heilen

von Conny Dollbaum-Paulsen

Heiler*innen gab es schon immer; mit und ohne Heilpraktikergesetz. Sie wurden Schamanen, Hexen, Knochenbrecher genannt. Sie waren selten, fast nie, medizinisch ausgebildet, oft aber eingeweiht von ihren Lehrern und Lehrerinnen, die ebenfalls mit der Gabe der Heilkunst beschenkt waren. Und sie waren und sind immer schon auf eine ebenso stille wie nachdrückliche Art berufen, diese Gabe einzusetzen – ob sie wollen oder nicht. Weiterlesen …

Persönlicher Brief an einen begabten Autor

Lass es gut sein

von Conny Dollbaum-Paulsen

Lieber Dirk Grosser,

es will mir einfach nicht gelingen, eine ganz normale Rezension zu deinem neuen Buch zu schreiben. Was vermutlich daran liegt, dass ich beim Lesen nicht in kühler Rezensentinnen-Manier verweilen konnte, sondern mich als Mystiker-Kollegin, Hunde-Schülerin und Autorin so persönlich angesprochen fühlte – was zu einem inneren Dialog führte, den zu fassen ein Brief passender scheint als eine Rezension.

Nun mach ich das einfach, antworte ebenso unorthodox, wie das Buch selbst es ist, schreibe einen Brief und stelle dein neues Buch durch und durch persönlich vor. Und hoffe, dass du dich freust – über einen Brief. Weiterlesen …

Der buddhistische Weg zur Selbstannahme

So wie du bist

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Bücher über Selbstannahme oder Selbstmitgefühl sind voll im Trend. Die Zen-Lehrerin Corinne Frottier hat ein weiteres Buch zu diesem Thema veröffentlicht. "So wie du bist. Der buddhistische Weg zur Selbstannahme" lässt uns auf sehr intime Weise an den "reichen und beglückenden Einsichten" der Autorin teilhaben. Weiterlesen …

Ältere Beiträge

Intuitive Energiearbeit für den Alltag

: Der Titel ist vollmundig: Ich soll nicht nur frei sein können, sondern das auch noch hier und jetzt - also quasi sofort??? Ursula Georgii hat dazu ein denkbar einfaches und doch komplexes Buch geschrieben - als erfahrene Begleiterin in Intuitiver Energiearbeit präsentiert sie fünfundvierzig Übungen "...für Heilung, Erdung und Selbstverwirklichung", die eines zum Ziel haben: Die geneigte LeserIn möge sich zunehmend selbst erkennen, bewusster werden und...dadurch sanfter, liebevoller und gnädiger mit sich und anderen. Diese zunehmend bewusstere Haltung kann immer nur JETZT entwickelt werden und sie macht, jawoll, FREI,! Punkt. Das hört sich verlockend an, oder? Ob das Buch das Versprechen halten kann?

Fragen sie nicht ihren Arzt oder Apotheker

: Was wäre, wenn es nichts zu tun gäbe gegen den Rückenschmerz - außer sich sanft und regelmäßig achtsam zu bewegen? Was, wenn kein Medikament so gut wirken würde wie die Zutat "Zeit"? Zwei von ihrem Beruf überzeugte Mediziner erweisen interessierten Medizin-Laien einen echten Dienst: Dr. med. Ragnhild Schweitzer und Jan Schweitzer haben ein Buch geschrieben, dass die Verrücktheit unserer hochtechnisierten Medizinsystems auf angenehm entspannte, häufig sehr komische und verständliche Weise beschreibt. Und was noch wichtiger ist: Sie schreiben ein Plädoyer für eine Haltung, die im Machbarkeitsdenken einer technisierten Welt verloren gegangen ist - die Haltung des Abwartens, verbunden mit dem Vertrauen in innere Ordnungskräfte, die in der Ganzheitsmedizin auch Selbstheilungskräfte genannt werden. Keine Schelte, aber klare Worte an alle Mediziner und Apotheker, die im selbstverständlichen Handlungsmodus gar nicht mehr auf die Idee kommen, dass eben diese Selbstheilungskräfte fester Bestandteil eines jeden lebendigen Systems sind: Und dass diese gern ungestört ihre Arbeit tun. Ungestört von vielerlei Untersuchungen, Manipulationen und Medikamenten.

Was meinem Leben echten Sinn gibt

: Wenn es eine Frage gibt, die sich wohl jeder Mensch im Laufe seines Lebens meist nicht nur einmal stellt, ist es die nach dem Sinn seines Lebens. Und je nach Kontext fallen die Antworten sehr unterschiedlich aus, oft bleiben sie sicher auch im Unbestimmten stecken. Für diejenigen, deren Sinnfrage hartnäckig im Raum stehen bleibt und die sich auf die Suche nach in der Tiefe befriedigenden Antworten machen wollen, hat Christoph Schlick ein sehr hilfreiches Buch geschrieben. Dabei bringt er mit der Logotherapie nach Viktor Frankl und seiner eigenen Biografie als ehemaliger Benediktinermönch methodisch wie persönlich gute Voraussetzungen mit, ein Buch mit Tiefgang zu schreiben.

Liebe statt Sex? Liebe und Sex!

: Sex ist überall: Auf Plakaten, im Internet, in Zeitschriften für Männer wie für Frauen – Sex verkauft sich gut und Sex beschäftigt die Gemüter von der Pubertät bis ins Seniorenalter. Unsere Köpfe sind randvoll mit Konzepten und Regeln zum Thema „Guter Sex“ und Männer wie Frauen geben ihr Bestes, diesen Regeln zu folgen - nur glücklich macht es über die erste Verliebtheit hinaus die wenigsten.

Anfänger-Geist – jedem Anfang wohnt ein Ende inne

: Nachdenken kann mich ganz schön aus der Umlaufbahn bringen. Besonders dann, wenn ich über Anfang und Ende sinniere. Dann lande ich unweigerlich bei althergebrachten Redensarten von Eltern oder Großmutter, die mir noch heute in den Ohren klingen...

Shaolin - Du musst nicht kämpfen, um zu siegen!

: Das Kämpfen scheint in vielen Situationen die naheliegende Strategie zu sein, um mit Schwierigkeiten jedweder Art umzugehen: von Konflikten in der Familie über Streitigkeiten mit KollegInnen bis hin zum Umgang mit Krankheiten – wer im Alltag überleben will, muss lernen, sich durchzusetzen und für seine Ziele zu kämpfen.

Wenn du diesen Brief findest...

: Briefe zu schreiben ist, wie eine Kollegin schrieb, wirklich old-school, aus der Zeit gefallen. Aber, wie bei allen Phänomenen mit Tiefe, könnte eine Renaissance bevorstehen. Diese Erfahrung macht jedenfalls eine junge Frau, Hannah Brencher, als sie beginnt, fremden Menschen auf Bestellung Briefe zu schreiben.

Wake up!

: In Deutschland leiden bis zu 15% der Menschen zumindest zeitweise unter Schlafproblemen. Gleichzeitig gibt es unendlich viele Schlafratgeber mit mal mehr und mal weniger guten Tipps. Aber nur eine Handvoll davon gehen weit über allgemeine schlafhygienische Maßnahmen oder Entspannungsmethoden hinaus, um ein vermeintlich individuelles Problem auch in einen gesamtgesellschaftlichen Kontext zu stellen. Peter Spork lotet in seinem Buch aus, welche Möglichkeiten wir haben, dem sozialen Jetlag zu entkommen und zu einem Leben im Rhythmus der Natur zurückzufinden.

Geh und sieh selbst

: Nur ein Atemzug, ein kleiner Schritt und schon blüht das Bewusstsein auf und erkennt sich selbst?! Wenn es so einfach wäre. Und doch. So einfach ist es. Mit ihrem Buch "Geh und sieh selbst" unterstützt uns Sylvia Kolk auf dem buddhistischen Übungsweg. Schon der Titel des Arbeitsbuches erweckt ein Gefühl von Freiheit und Verantwortung. Ich fühle mich eingeladen, mitgenommen auf den Weg hin zu einem erwachten Bewusstsein. Das Versprechen, den Geist zu befreien, erfüllt mich mit Kraft und Freude.

Tschüss, innerer Kritiker!

: Wir alle sind Künstler. Das, was uns von unserer ureigenen Schaffenskraft trennt, ist der innere Kritiker! Wenn wir nicht aufpassen, speist der sich sehr munter aus alten Prägungen und negativen Erfahrungen durch Bewertung.  Oder aus dem Vergleich, dem man scheinbar nicht standhalten kann, mit dem, was man ist. Was er auf jeden Fall damit verhindert, ist, dass wir uns frei ausdrücken und Ideen aufs Papier bringen.

Neuauflage: Simplify your life

: Der Bestseller in Neuauflage – der Wunsch, leichter, einfacher und glücklicher zu leben, hat sich in den 15 Jahren seit der Erstauflage wohl nicht nur dank Smartphone, WhatsApp und Co eher noch verstärkt. Und weil es im Buch nicht nur um Ent-Stressen geht, sondern auch darum, beinahe nebenbei, dem Sinn des Lebens nahezukommen, lohnt sich ein Blick ins Buch.

Über das kleine Glück

: Gina Schöler, hauptamtliche Glücksministerin mit Leidenschaft und Überzeugung, hat ein Buch geschrieben, mit dem sie viele Glücks-SucherInnen bezaubern wird. Denn: die 222 Anstiftungen zum Glück sind durch und durch alltagstauglich und als tägliche Inspirationsquelle geeignet.

Ministerium für Glück und Wohlbefinden

: Die Gründung eines Glücksministerium war vom ersten Augenblick an eine tolle Idee und so war es auch kein Wunder, dass die ersten Schritte über eine Masterarbeit mit Hilfe des Crowdfunding erfolgreich waren. Jetzt erscheint das neue Buch von Gina Schöler mit dem bezeichnenden Namen: Das kleine Glück möchte abgeholt werden.

Homöopathie neu gedacht

: Kaum ein Thema wird, auch unter Ärzten, kontroverser diskutiert als die Homöopathie. Natalie Grams ist Ärztin und war mehrere Jahre lang als Klassische Homöopathine tätig - und wollte wissen, warum es ihren Patienten signifikant häufig besser ging, nachdem sie ein homöopathisches Mittel genommen hatten.

Mein Isl@m

: Hätte Nasr einen Roman geschrieben, wäre es ein klassischer Entwicklungsroman geworden, würde es sich um ein Tagebuch handeln, wären wir fasziniert von der Intimität des Inhalts. Amir Ahmd Nasr erzählt die Geschichte seiner geistig-spirituellen Entwicklung – von einem fundamentalistisch geprägten Jungen zum sufistisch-integral-bewussten Mann – eine wahrlich lange Reise, die Amir Ahmd Nasr da macht.

Albrecht Mahr: Erwachsensein

: Erwachsensein hat für viele einen merkwürdigen Beigeschmack – Erwachsensein schmeckt nach Verantwortung und Pflicht, nach ernsten Gesichtern und vernünftigen Entscheidungen, nach Langeweile und sehr viel Arbeit. Erwachsen sein ist für Kinder genau so lange ein erstrebenswerter Zustand, wie er noch nicht erreicht ist. Albrecht Mahr, erfahrener klinischer Psychotherapeut und Ausbilder für systemische Aufstellungsarbeit, ist da ganz anderer Meinung.

Charles Eisenstein: Eine bessere Welt ist möglich

: Hier ist es, mein Buch des Monats.Die Kernbotschaft, die Charles Eisenstein für mich übermittelt, ist, dass wir im Übergang von einem Weltbild zum nächsten stehen. Es werden neue Geschichten geschrieben, so die Sprache des Autors. Die alten Geschichten des Zeitalter der Separation gehen ihrem Ende zu, wir Menschen fühlen, dass unser Modell der Welt nebst seinen Werten, Geschichten und Überzeugungssystemen nicht mehr hilfreich ist, widersprüchlich wirkt und Leid vermehrt

Maria Holl: Tinnitus lindern und zur Ruhe finden

: Für Tinnitus-Betroffene gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: die Zeiten, in denen sowohl die Betroffenen selbst als auch behandelnde Therapeuten dem Phänomen Tinnitus rat- und hilflos gegenüberstanden, gehören definitiv der Vergangenheit an. Die schlechte (aber irgendwie auch wieder gute) Nachricht: Menschen mit Tinnitus müssen und dürfen ihre Therapie aktiv mitgestalten – denn die Pille, die das Ohrgeräusch einfach „weg macht“, ist immer noch nicht erfunden. Zu der guten Nachricht aber hat Maria Holl mit der Entwicklung ihrer Tinnitus-Atemtherapie und dem jetzt neu aufgelegten Übungsbuch einen wichtigen Beitrag geleistet.

Der Buddha auf vier Pfoten

: Im neuen Buch von Dirk Grosser geht es, in alphabetischer Reihenfolge um: Alltagsspiritualität, Anfängergeist, Bobba (das ist der Hund), Erleuchtung, Hund-Sein, Hunger (echten und eingebildeten), Irrtümern, Meditation, Mensch-Sein, spirituelle Lehren und Leeren, Sinnkrisen, Wahrheitssuche, Weisheit und Zen – um nur einige Themen zu nennen.

Der unendliche Augenblick

: Unsicherheit, Veränderung, Wandel – Menschen-Fragen, mit denen wir alle mehr oder weniger bewusst beschäftigt sind und die Natalie Knapp zum Buch „Der unendliche Augenblick“ inspiriert haben. Denn was auch immer wir versuchen: Es bleibt eine der existentiellsten Herausforderungen des Menschseins, mit all den unvorhergesehen Wechseln, Umbrüchen, Abschieden und Neuanfängen zurechtzukommen.

Der Placebo-Effekt

: Der Placebo-Effekt: Viel zitiert, vergleichsweise wenig erforscht, über ihn wird viel spekuliert, gemutmaßt und noch mehr gestritten. Die Frage, um was es sich denn dabei „wirklich“ handelt und warum es ihn eigentlich nach schulmedizinischer Lesart gar nicht geben soll, ist längst nicht wissenschaftlich geklärt. Manfred Poser geht den Forschungen wie den Deutungen zum Placebo-Effekt auf den Grund.

Wer liegt denn da in meinem Bett?

: Vorsicht: Das Lesen dieses Buches könnte Ihr Leben verändern! Was ist das wesentliche Merkmal eines guten Buches? Es lässt die LeserIn verändert zurück. Sei es, dass die spezifische Wortmelodie noch nachhallt, die Geschichte und ihre Figuren zu Begleitern geworden sind oder, dies trifft vor allem auf Sachbücher zu, weil sich unser Blick auf die Welt durch die Lektüre verändert hat.

Vegan ohne Moral

: Dieses Koch- und Backbuch ist sozusagen eine bodenständige, pragmatische und komplett missionierungsfreie Antwort auf die den Markt dominierenden veganen Lifestyle-Bücher. Nahiz Jelinek hat schlicht die praktische Erfahrung gemacht, wie gut ihr veganes Essen bekommt. Also hat die Hobby-Köchin einfach mal hunderte von Rezepten gesammelt, ohne dem Ganzen eine Moral beizumischen. Gute Idee.

Annelie Keil: Wenn die Organe ihr Schweigen brechen

: Als wir in den 90er Jahren unser Business begannen, besuchten wir mit Begeisterung Konferenzen der Reihe „Visionen menschlicher Zukunft“ in Bremen. Eine der Organisatorinnen war Annelie Keil, Sozial- und Gesundheitswissenschaftlerin an der Uni Bremen und Autorin des hier vorgestellten Buches.

Bhagwan und seine Leute heute

: Das Thema: Der Untertitel sagt (fast) alles: Licht- und Schattenseiten einer spirituellen Bewegung - es geht um die Bhagwan-Bewegung. Und darum, was Menschen damals antrieb - und heute antreibt, sich in Orange zu hüllen, nach Poona zu reisen oder gar einen neuen Namen anzunehmen. Menschen erzählen, was sie damals und heute bewegt, was an Licht geblieben ist und was sich, nicht nur aus heutiger Sicht, als echter Schatten darstellt.

Lyall Watson, Das geheime Leben der Dinge

: Warum sprechen Menschen mit ihren Autos, schreien ihre wehrlosen Computer an oder betteln bei Elektrogeräten darum, dass sie doch bitte wieder funktionieren mögen? Lyall Watson, viel gereister und wissenschaftlich ausgebildeter Anthropologe, Archäologe, Meeresbiologe und vor allem Spurensucher paranormaler Vorkommnisse, gibt ungewöhnliche Antworten auf diese Fragen.

Pass auf, was Du fühlst!

: Das Thema: Schon der Untertitel sagt, worum es im Besonderen geht: Ein Grundkurs im JA- und NEIN-Sagen, also sozusagen im "Klar-Spüren-und-Sagen-was-Sache ist" Alexa Förster hat ein umfangreiches, strukturiertes, kluges und nützliches Buch geschrieben, das sich im weitesten Sinne mit dem Begriff "Entwicklung zum (erwachsenen) Selbst" beschreiben ließe.

Susan Bauer-Wu: Wie ein Blatt im Herbstwind

: In diesem Buch geht es praktisch ums Ganze, nämlich um Leben mit dem Tod oder um Leben mit alltäglichem Leid -  von Angesicht zu Angesicht, ganz ohne Schnörkel. Susan Bauer-Wu schreibt für Menschen, die bereit sind, sich dem Unausweichlichen zu stellen, weil sie nicht die Wahl haben - wenn Sterben oder dauerhaftes Leid im Raum stehen, können wir uns nichts mehr vormachen, Beschönigungen und Ausflüchte haben ihre Wirkung dann verloren.

Die Gottesfälscher

: Peter Rosien weiß, worüber er schreibt – er ist studierter Theologe, der christlichen Mystik verbunden und als Journalist versiert genug, ein gut lesbares Buch über sein Hauptthema, den lieben Gott, und was aus ihm in den großen Kirchen geworden ist, zu schreiben.

Innehalten

: Der Titel:Innehalten: Eine Anstiftung zur Entschleunigung Das Thema:Der Name sagt natürlich alles: Es geht darum, der Eile, dem (unbewussten) Aktionismus etwas entgegen zu setzen, kurz darum...innezuhalten.

Aus leer macht voll: Gedankentausch

: Da sind sie wieder, die vielen guten Vorsätze für das kommende Jahr - und mit im Gepäck auch die Zweifel, ob es denn dieses Mal besser klappen wird, sie auch umzusetzen...? Barbara Hoffmann, Coach in Bielefeld, hat in tolles Buch geschrieben, das helfen kann: Beim Umsetzen und auch bei der Akzeptanz, wenn's denn nicht ganz so klappt.

Organe pflegen mit Heilpflanzen

: Ein lehrreiches und zudem wunderschönes Buch, das wir Ihnen unbedingt empfehlen möchten! Ursel Bühring, erfahrene Pflanzenkennerin, Heilpraktikerin und Buchautorin nimmt Sie mit auf eine Reise durch das Jahr, durch die Jahreszeiten und die 12 Monate.

Der Wissenschaftswahn

: Rupert Sheldrake ist ein berühmter,vielfach ausgezeichneter Biologe und damit in erster Linie Wissenschaftler. Wissenschaftliches Vorgehen hat unter anderem damit zu tun, Fragen zu stellen, warum Dinge so sind wie sie sind und ob hinter den Erscheinungen vielleicht eine Gestzmäßigkeit zu erkennen ist.

Ruhe da oben

: Mit "da oben" sind übrigens nicht Chefs oder PolitikerInnen "da draussen" gemeint, die uns unentwegt mit Forderungen belästigen, nein, mit "da oben" ist "da innen", nämlich der eigene Kopf, gemeint.

Neurodermitis...Krankheits-Krimi mit Happy-End

: Ich wusste auch bisher, dass Neurodermitis eine tief gehende und für den betroffenen Menschen eine exterm herausfordernde Plage ist - wie es sich aber tatsächlich lebt in dieser besonderen Haut, ahne ich erst seit der Lektüre des Buches von Kathrin Rick, Gefangen - geheilt in Neurodermitis-Haut.

Von einem der auszog, die eigene Mystik zu leben

: Dirk Grosser, Autor des im Arun-Verlag neu erschienenen Buches "Selbst ein Anfang sein", nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt seines persönlichen spirituellen Kosmos.

Schatten auf dem Pfad

: Achtung: Wer dieses Buch gelesen hat, braucht vielleicht manchen anderen Erleuchungs-Ratgeber nicht mehr...(hoffentlich hat der Verleger das vorher bedacht). Abdi Assadi, ein erfahrener Kampfkünstler, Therapeut und langjährig Suchender, räumt mit vielen spirituellen Erleuchtungs-Geschichten auf - er tut es freundlich, liebevoll und mit großem Herzen...aber  konsequent.

Tanze die Sehnsucht, tanze das Eine...

: Ich muss gestehen, dass ich skeptisch war - ein Tanzbuch mit Übungen...wie soll dabei auch nur ein Hauch dessen spürbar werden, was wirklich passiert, wenn mensch sich entschließt, mit der tanzenden Wildsau Cornelia Freise einen Tanztag zu verbringen (was die Autorin der Rezension bereits mehrfach tat)?

Zu innerer Ruhe kommen...

: Es gibt viele Bücher über die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Ruhe zu kommen - das neue Buch von Dr. Linda Lehrhaupt und Petra Meibert ist nicht eines davon, sondern es ist ein besonders hilfreiches.