News für GesundheitsberuflerInnen

Was Heilnetz-Abende sein können und wollen

Wenn Dinge anders kommen…

von Conny Dollbaum-Paulsen

Beim ersten Heilnetz-Abend in diesem Jahr waren wir voller Pläne, die Heilnetz-Abende in Zukunft mit anderen Themen als bisher gestalten zu wollen. Es ging um mehr Beteiligung der Anwesenden, gemeinsames Arbeiten an Themen, die uns angehen und die zu selten oder nie zur Sprache kommen.

Es zeigte sich eine große Lust und viel Bereitschaft, zu eher ungemütlichen Themen wie Konkurrenz, Erfolg und Misserfolg, Existenzangst und Ähnlichem zu arbeiten. Von den an diesem Abend Beteiligten kam zum nächsten Abend eine einzige Kollegin– und einige andere, die das Thema Konkurrenz neugierig gemacht hatte. Weiterlesen …

Weltkongress 2018 in München

Ganzheitsmedizin in München

von Daniela Neele Thomasberger

Ein Kongress für Laien, Fachleute und Interessierte in der Alten Kongresshalle München, Theresienhöhe 15, 80339 München vom 11. bis zum 13. Mai. Weiterlesen …

Exklusives Angebot für alle Heilnetzer*innen

DSGVO-Paket von Heilnetz

von Conny Dollbaum-Paulsen

Wir haben ein Paket geschnürt, das ein sehr komplexes Thema wie die DSGVO so zusammenfasst, wie es für die meisten von uns, die als Kleinunternehmer*innen in Einzelpraxen und -büros arbeiten, ausreicht.

Das haben wir nicht allein gemacht, sondern uns mit dem ebenso freundlichen wie kompetenten Dr. Sasse einen Rechtsexperten an unsere Seite geholt. Weiterlesen …

Was ist zu tun?

DSGVO für freie Gesundheitsberufe, Coaches und Co

von Conny Dollbaum-Paulsen

Warum nur müssen wir uns das bloß antun? Eine DatenSchutzGrundVerordnung, kurz DSGVO, befolgen… Weil das Internet schon lange eine Art Parallelwelt darstellt, in der wir uns mehr oder weniger intensiv und mehr oder weniger kundig herumtreiben. Wir geben persönliche wie berufliche Informationen preis, sammeln selbst Informationen anderer, kommunizieren, sind Adressaten und adressieren unsere Angebote an andere. Also müssen wir uns zunehmend mehr darum kümmern, was mit diesen Informationen passiert. Weiterlesen …

Neues aus dem Datenschutz

Archivierung von E-Mails für Freiberufler*innen

von Conny Dollbaum-Paulsen

Wer bisher dachte, eine ausgedruckte Rechnung, ob als eigene Honorarrechnung oder als Rechnung von Geschäftspartner*innen, würde ausreichen, liegt falsch.

Die neuen Archivierungpflichten, festgehalten in den Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD), haben auch Einfluss auf den Mailverkehr kleiner Unternehmen und Freiberufler*innen. Weiterlesen …

Wer invasiv arbeitet, muss dies anzeigen

Neue Rechtslage für Heilpraktiker*innen in Hessen

von Conny Dollbaum-Paulsen

Hessen reagiert als erstes Bundesland auf die Diskussion um den Berufsstand der Heilpraktiker. Wer invasiv arbeitet, muss dies anzeigen, einen Hygieneplan erstellen und einen entsprechenden Sachkundenachweis liefern. Rechtsanwalt Sasse erläutert die Veränderung wie immer sachkundig und vor allem: sachdienlich. Weiterlesen …

Pressemitteilung des BDH

Repräsentative Umfrage des BDH

von Juergen Fricke, Heilpraktiker & Webworker

Jeden Tag gehen in Deutschland 128.000 Patienten zum Heilpraktiker

Heilpraktiker sind eine wichtige Säule des deutschen Gesundheitssystems: 47.000 praktizierende Heilpraktiker, knapp 60.000 Beschäftigte in Heilpraktiker-Praxen. Mehr als 46 Millionen Patientenkontakte pro Jahr in Deutschland. Das bedeutet eine Entlastung für Krankenkassen und Versicherungen in Höhe von rund 530 Millionen Euro. So das Ergebnis der BDH-Umfrage aus dem Juli 2017. Weiterlesen …

Ein Thema mit Tiefe

Das Ding mit der ungeliebten Werbung

von Conny Dollbaum-Paulsen

Werbung in der Gesundheitsbranche ist ein richtig schwieriges Thema. Mit der Not anderer Menschen Geld zu verdienen, fühlt sich für viele, wenn auch unbewusst, irgendwie falsch an. Außerdem sind wir es gewöhnt, die Frage des Bezahlens an Krankenversicherungen zu übergeben – und daran ist vieles gut und eben so viel nicht ganz so gut…

Im Präsenzworkshop diese Woche sagte eine Teilnehmerin: „Ich liebe die Arbeit mit meinen Patienten, ich bin so gern Therapeutin – aber das Ding mit der Unternehmerin finde ich furchtbar. Ich will keine Unternehmerin sein, sondern Therapeutin…!“ Große Zustimmung und tiefe Seufzer von allen Seiten… Weiterlesen …

Welche Möglichkeiten gibt es?

Gesetzliche Krankenversicherung für Selbständige

von Conny Dollbaum-Paulsen

Krankenversichert zu sein ist keine freiwillige Entscheidung, sondern seit einigen Jahren Pflicht, auch für Selbständige – und das ist gut so. Es ist nicht einfach für Freiberufler*innen mit geringen Einkünften, eine Lücke zu finden, damit die Versicherung bezahlbar ist.

Die gute Nachricht: Es gibt einige Möglichkeiten. Die Schlechte: Sie gilt nicht für alle Kassen gleichermaßen und muss deshalb individuell entdeckt werden. Hier der Versuch einer zweckdienlichen „Lückenbeleuchtung“. Weiterlesen …

Ältere Beiträge

Heilnetz-Redaktion aktuell

: Donnerstag ist Redaktionstag. Alle 4-6 Wochen treffen wir vier festen Redaktionsfrauen uns, trinken Kaffee, planen, diskutieren, wägen ab, verwerfen, teilen und genießen uns. Gerade heute waren wir sehr mit den (zukünftigen) Inhalten der Heilnetz-News beschäftigt.

Präsenz für Heilnetzer*innen

: Leider habe ich vergessen, ein Foto zu machen...gestern, beim Präsenzworkshop mit Heilnetzer*innen in Osnabrück. Im schönen Raum einer Kollegin hatten wir den Raum, den wir brauchten, um die persönlichen Anliegen deutlich ins Licht treten zu lassen.  

Den Berufsstand erhalten

: Liebe KollegInnen,wenn wir weiterhin unseren Beruf ausüben wollen und der Meinung sind, dass es wichtig ist, die Wahl zu haben, ob wir mit unseren Beschwerden zu einer Ärztin oder einer Heilpraktiker*in gehen oder gar beides gleichzeitig, sollten wir diese Petition unterschreiben.

Münsteraner Memorandum

: Es gibt ein paar sehr interessante und sachliche Beiträge zum sog. "Münsteraner Memorandum".

Keine Psychotherapie-Erstattung für HP-Psych

: So still und heimlich und dennoch weitreichend beschließt das Bundessozialgericht, eine Erstattung von Psychotherapie, die von Heilpraktikern für Psychotherapie erbracht wird, als grundsätzlich nicht erstattungsfähig zu bezeichnen. Auch wenn Patienten Monate auf einen Therapieplatz warten müssen: Die Gesetzlichen müssen, ja, dürfen nicht (mehr) erstatten, weil die Mindestqualifikation, wie sie Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendpsychotherapeuten erbringen, nicht gewährleistet ist.

zum Nachrichtenarchiv …