WochenTipp: Die tiefe Bauchatmung

Craniosacrale Atmung zur Entspannung

Die Bauchatmung ist eine normale ruhige Atmungsform, die körperliche und seelische Entspannung unterstützt. Die Einatmung geschieht vor allem durch Zusammenziehen des kuppelförmigen Zwerchfells Richtung Bauch.  Damit dehnen sich die Lungenflügel aus und Luft strömt in die Atemwege.

Bei der Ausatmung entspannt das Zwerchfell und die Lunge zieht sich zusammen, die Luft strömt aus den Atemwegen. Brustatmung geschieht vor allem durch die Arbeit der Brustmuskulatur und  ist mit mehr Anstrengung verbunden.

Entspannungsatmen mit Aktivierung des Cranisacralen Systems

Diese Übung unterstützt durch Bauchatmung und rhythmische Bewegung  Harmonisierung und Selbstregulation im Atem, im Cranisacralen System.

  • Setzen Sie sich auf einem bequemen Stuhl aufrecht hin. Sie sitzen auf Ihren knöchernen Sitzhöckern des Becken. Die Füße stehen flach auf dem Boden. Die Arme hängen entspannt seitlich des Körpers.
  • Atmen Sie ein und dehnen dabei den Bauch aus. Damit rollt das Becken etwas nach vorne, die Wirbelsäule streckt sich. Der Kopf ist aufrecht. Die Arme und Hände drehen nach Aussen.
  • Halten Sie einen Moment inne bevor Sie sanft ausatmen.
  • Beim Ausatmen geht der Bauch rein. Die Wirbelsäule rollt sich etwas ein, der Kopf geht runter, die Arme und Hände gehen wieder nach Innen.
  • Verweilen Sie sanft, bevor Sie wieder ruhig einatmen und dabei die Wirbelsäule vom Kreuzbein bis zum Kopfsanft zu strecken. Erlauben Sie der Atmung die Bewegung des Körpers zu führen.

 

Marie Wortberg
Dipl. Psychologin und Heilpraktikerin

Schwerpunkte:

  • Craniosacrale Therapie
  • Osteopathie
  • Spagyrik

www.heilpraxis-wortberg.de

 

Ein Artikel von Marie Wortberg

Diplom-Psychologin und Heilpraktikerin

Höchte 8b
33617 Bielefeld

www.heilpraxis-wortberg.de

 

 

Mehr Good News ►

Zurück