Wochentipp für die Herbstzeit

Heiße Tasse, warme Füße!

von GastautorIn

Auch wenn die Sonne lockt und Sie sich gerne den Wind um die Nase wehen lassen, achten Sie darauf, dass Ihr Körper nicht kalt wird. Manchmal reicht es schon, dass die Füße einmal richtig kalt geworden sind, wer kennt das nicht?! Und schon läuft am nächsten Tag die Nase.

In solchen Fällen kann ein Tipp aus der Naturheilkunde oft weiterhelfen.

  • Sind die Füße kalt geworden, füllt ein Fußbad den Wärmehaushalt wieder auf. Sind Sie komplett durchgefroren, darf es auch gern ein Vollbad sein. Bad-Zusätze sind nicht unbedingt erforderlich, aber der Zusatz von z.B. Basesalz (aus Drogerie oder Apotheke) bewirkt eine wohltuende Reinigung und Selbstfettung der Haut.
  • Zusätzlich können Sie Ihr Immunsystem in dieser Wetterwechselzeit mit den Schüßlersalzen Nr. 3(Ferrum phosphoricum D12) und Nr. 5 (Kalium phosphoricum D6) unterstützen, indem Sie jeweils 2 von jeder Nr. 3x täglich lutschen. Diese Mineralsalze unterstützen die Leber und die Sauerstoffbindung im Blut. Die Nr. 3 ist das Stoffwechselmittel und die Nr. 5 das biochemische Antiseptikum

(Quelle: Handbuch der Biochemie nach Dr. Schüßler)

Julia Thieme, Heilpraktikerin
naturheilpraxis-thieme.de

Ein Artikel von Julia Thieme

Heilpraktikerin, Kinderkrankenschwester

Naturheilpraxis Julia Thieme

Bahnhofstr.8
31675 Bückeburg

www.naturheilpraxis-thieme.de

 

 

Mehr Good News ►

Zurück