WochenTipp: Hagebutte - stärkt die Abwehrkraft und hilft bei Arthrose

Rotes Vitalstoffpaket

von Christina Azarli

Die leuchtendrote Frucht erfreut unsere Sinne beim Herbstspaziergang - und erfreut unser Immunsystem beim Genuß:

Frische Hagebutten enthalten pro 100 Gramm bis zu 3.000 mg Vitamin C. Sie eignen sich deshalb hervorragend zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte.

Auch hat sich die Hagebutte bei Arthroseerkrankungen bewährt. Hier wird allgemein ein standardisiertes Apothekenpräparat empfohlen, bei dem auch Samen und Schalen verarbeitet werden.

Es spricht jedoch nichts dagegen, auch selbst sammeln zu gehen und Lieblingsrezepte auszuprobieren. Ob getrocknet zum Tee-Aufgießen oder wie unten beschrieben als Hagebuttenmus: Lassen Sie Ihrer Experimentierlust freien Lauf!

Hagebuttenmus

1 kg der festen kleinen Wildsorte ergibt ca. 350 g Hagebuttenmus

Frische Hagebutten säubern, ca. 20 min. schonend dämpfen, mit einer passenden Menge des Dämpfwassers pürierfähig machen, im Mixer pürieren, durch ein Passiersieb streichen ("Flotte Lotte"), nach Bedarf für Saucen, Chutneys oder Aufstriche verwenden.

Für die spätere Weiterverwendung läßt sich das Mus auch in Eiswürfelformen tiefgefrieren, um es portionsweise entnehmen zu können.

Nach dem Frost kann es auch genügen, die Hagebutten ohne zu dämpfen direkt durch das Sieb zu streichen. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe in größerer Konzentration erhalten.

Übrigens: nach den ersten Frösten ist das Fruchtfleisch der noch an den Büschen verbliebenen Hagebutten eine süß-saure und vitalisierende Wegzehrung. Einfach mal probieren!

 

Mehr Good News ►

Zurück